Wanderbare Steiermark

Steinbock-G’fühl im Naturpark Almenland

Steiermark
14.06.2024 13:30

Neuer Tipp von Silvia Sarcletti und Elisabeth Zienitzer: Mit dem Zug nach Mixnitz und über Bucheben auf den Gipfel der Roten Wand – eine eindrucksvolle Bergwanderung. 

Wohltuende Wälder, schöne Steige, aussichtsreiche Plätze, beeindruckende Felswände, ein bekannter Gipfel im Grazer Bergland, eine urige Einkehrmöglichkeit auf der Tyrnauer Alm und eine Gruppe Steinböcke direkt am Weg – was für ein Naturerlebnis!

Mit etwas Glück kommt es bei dieser Wanderung zu einer Begegnung mit Steinböcken – unvergesslich! (Bild: Weges)
Mit etwas Glück kommt es bei dieser Wanderung zu einer Begegnung mit Steinböcken – unvergesslich!

Diese Bergwanderung ist ein Genuss für Wanderer, die gerne längere Touren machen und zudem mit dem Zug nachhaltig anreisen wollen. Die „Rote Wand“ ist in Wander- und Kletterkreisen ein Begriff – den Namen verdankt der Berg seiner ockerfarbenen Südwand, die wir beim Auf- und Abstieg in ihrer ganzen Mächtigkeit sehen können. Fazit: ein „Must-Hike“ in der Steiermark!

Allein dieser Ausblick lohnt den Aufstieg  (Bild: Weges)
Allein dieser Ausblick lohnt den Aufstieg 

Wir starten beim Bahnhof Mixnitz-Bärenschützklamm (447 m) und orientieren uns an den gelben Wegweisern. Es geht durch Mixnitz parallel zu den Gleisen – murabwärts – bis zum Heubergstüberl und dem Parkplatz 7. Beim Rastplatz sehen wir eine große Übersichtstafel und links den Einstieg in den Wanderweg.

Die Wanderprofis der „Kronen Zeitung“ (Bild: Weges)
Die Wanderprofis der „Kronen Zeitung“

Es folgt ein längerer Anstieg, der gleichmäßig durch den Wald bis zur Wegkreuzung „Über die Rote Wand“ und „Unter der Roten Wand“ führt. Ab hier folgen wir dem Weg 747 bis Bucheben (1081 m) und weiter über den gut markierten Steig bis zum Gipfelplateau der Roten Wand (1505 m).

Der Abstieg führt uns über Almen und durch Wälder bis zur Tyrnauer Alm mit der gleichnamigen Almhütte (1350 m). Ein kurzer Abstecher zur Hütte ist empfehlenswert.

DATEN & FAKTEN

  • Wanderdaten: 17 km / 1150 Hm / Gehzeit ca. 7 h.
  • Anforderungen: Steige zwischendurch etwas steiler; bei Nässe rutschig.
  • Wegeleitsystem: sehr gut (ab Bahnhof); Wege 747, 748.
  • Ausgangspunkt: Bahnhof Mixnitz-Bärenschützklamm.
  • Einkehrmöglichkeiten: Tyrnaueralm, 0664/2603725 und Heubergstüberl, 0650/ 5066166.
  • Tipp in Mixnitz: Naturwelten Steiermark, naturwelten-steiermark.com.
  • Fragen und Anregungen: WEGES – Silvia und Elisabeth, 0650/2611119, weg-es.at, Facebook, Instagram und YouTube: wegesaktiv.

Weiter geht es „Unter der Roten Wand“ auf teils schmalen Steigen und Forststraßen – immer in Richtung Mixnitz haltend – bergab, bis wir den uns bereits bekannten Kreuzungspunkt „Über die Rote Wand“ und „Unter der Roten Wand“ erreichen und zurück nach Mixnitz wandern.

Elisabeth Zienitzer
Elisabeth Zienitzer
Silvia Sarcletti
Silvia Sarcletti
Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
Loading
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung. Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB). Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.

Steiermark



Kostenlose Spiele