Anzeige gegen Landwirt

Kein Futter und verletzt: 94 Rinder geschlachtet

Oberösterreich
04.06.2024 20:44

Der Futtertisch leer, der Tiefstreubereich massiv mit Kot verschmutzt, die Wassertränken funktionierten nicht oder waren gänzlich ohne Wasser – Rinder eines Landwirten aus dem Salzkammergut lebten offenbar in grausamen Zuständen. Fast alle von ihnen mussten nun geschlachtet werden, der Besitzer wird angezeigt.

Behörden und der Amtstierarzt kontrollierten am 28. Mai einen landwirtschaftlichen Betrieb im Salzkammergut. Und stellten dabei fest: Der Futtertisch war leer, der Tiefstreubereich massiv mit Kot verschmutzt, die Wassertränken funktionierten nicht oder waren gänzlich ohne Wasser. Daher leider keine Überraschung: Aufgrund der Umstände waren die Tiere laut Polizei stark abgemagert und verletzt.

Betrieb geräumt
Drei Tage später wurde die Landwirtschaft erneut kontrolliert. Da die Mängel nicht behoben worden waren, ordnete die Bezirkshauptmannschaft Vöcklabruck eine sofortige Räumung des Betriebs an.

Zehn Notschlachtungen
94 der 105 Rinder mussten geschlachtet werden, zehn davon wegen ihres schlechtes Zustandes sofort an Ort und Stelle per Notschlachtung. Die restlichen Tiere wurden auf umliegende Betriebe aufgeteilt.

Der betroffene Landwirt – er äußerte sich bisher nicht zu den Vorwürfen – wird nun wegen Tierquälerei angezeigt.

 OÖ-Krone
OÖ-Krone
Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
explore
Neue "Stories" entdecken
Beta
Loading
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung. Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB). Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.



Kostenlose Spiele