12.08.2005 19:40 |

Küss mich!

Kuss zum Ende des 2. WK in NY verewigt

Einer der berühmtesten Küsse in der Geschichte Amerikas wurde jetzt als Skulptur auf dem Times Square in New York verewigt. Das Kunstwerk von Seward Johnson erinnert an den innigen Kuss, den vor 60 Jahren bei der New Yorker Party zum Ende des Zweiten Weltkriegs ein Seemann der US-Marine einer ganz in weiß gekleideten Krankenschwester aufdrückte.

Das Bild des Fotografen Alfred Eisenstaedt, das als Vorlage für die lebensecht wirkende farbige Küsser-Skulptur diente, schmückte seinerzeit die Titelseite des Magazins "Life". Nach dem Seemann und der Krankenschwester war in den letzten Jahren immer wieder gesucht worden. Drei verschiedene Damen schworen, die Geküsste auf dem Foto zu sein. Für den männlichen Part meldeten sich sogar elf Ex- Marineangehörige.

Ein hundertprozentiger Echtheitsnachweis konnte nie geführt werden, dennoch gelten heute weithin die inzwischen 87-jährige Edith Shain und der 78-jährige Carl Muscarello als die beiden "Knutscher vom Times Square". Am kommenden Sonntag sollen sie sich nach vielen Jahren wieder begegnen und ihre innige Umarmung bei einer großen Party zum 60. Jahrestag der Siegesfeier mit zahlreichen Vertretern der heutigen Kuss-Jugend öffentlich wiederholen.

Samstag, 08. Mai 2021
Wetter Symbol