Sa, 19. Jänner 2019

Vor Saisonfinish

29.10.2012 14:08

Jetzt wird's deftig: Alonso erklärt Vettel den Krieg

Der Kampf um den WM-Titel in der Formel 1 nimmt immer dramatischere Formen an. Ferrari-Hero Fernando Alonso will sich Titelverteidiger Sebastian Vettel, der am Sonntag in Indien seinen vierten Sieg in Folge holte, noch nicht geschlagen geben und ließ via Twitter mit einer martialischen Kampfansage aufhorchen: "Wenn das Schwert bricht, kämpfe mit deinen Händen. Wenn sie dir die Hände abschneiden, schubse deinen Gegner mit den Schultern, oder nimm sogar die Zähne."

Vettel vs. Alonso, der vermeintlich Gute gegen den vermeintlich Bösen. Die Rollen scheinen vor dem Formel-1-Märchen im Land von 1.001 Nacht klar verteilt. Vettel wiederholte selbst nach seinem formidablen Start-Ziel-Sieg in Indien sein Credo wie ein Mantra: Alles nur Schritt für Schritt, hart arbeiten. "Dann sollte nichts schiefgehen", schrieb der Titelverteidiger, der den WM-Hattrick im Hinterkopf hat, auf seiner Homepage.

Presse lobt Vettels "Triumphmarsch"
Auch das italienische Fachblatt "La Gazzetta dello Sport" strich die tolle Leistung des Deutschen heraus: "Ein Triumphmarsch: Vettel holt den vierten Sieg in Folge." Aber auch für den Verlierer gab es Lob: "Alonso wird formidabler Zweiter - Mit Herz! Niemand hätte es besser machen können."

13 Punkte Vorsprung hat Vettel vor den letzten drei Saisonrennen. 44 Punkte Rückstand waren es einmal auf Alonso. Mit einem Vettel-Nuller in Abu Dhabi und einem Sieg des Spaniers könnte sich mit einem Schlag aber auch wieder alles ändern. "Wir können es uns nicht leisten, nachlässig zu werden", betonte Red-Bull-Teamchef Christian Horner.

Denn Alonso wird zur Stelle sein, zumal er seit seinem Erfolg am 22. Juli ausgerechnet bei Vettels Heimrennen auf dem Hockenheimring auf den nächsten Sieg wartet. "Wir müssen unser absolut Bestes bringen, um vor ihm zu bleiben", forderte Horner. Ein technisches Problem wie am Wagen von Teamkollege Mark Webber, an dem das Energierückgewinnungssystem KERS streikte, könnte auch Vettel wieder die WM-Führung kosten.

Thriller im Saisonfinish
Es wird eine Zerreißprobe. Vettel und Alonso sind auf der Strecke kompromisslos. Beide haben die Erfahrung von zwei WM-Titeln. Beide haben den unbedingten Willen, auch wenn Vettel ihn eher in ein Lächeln als in martialische Botschaften via Twitter verpackt.

Ferrari spuckt große Töne
Das Kampfgeschrei überlässt Red Bull dem gegnerischen Lager. "Nach diesem Rennen sollten diejenigen, die führen, nicht entspannt und ruhig sein", befand Ferrari-Teamchef Stefano Domenicali, dessen Arbeitgeber nach dem nächsten WM-Triumph lechzt. 2007 gewann Kimi Räikkönen als vorerst letzter Ferrari-Fahrer den Titel.

Also bloß keine weitere Niederlage gegen Vettel und Red Bull wie in den vergangenen beiden Jahren. "Fernando und Ferrari werden keinen Zentimeter nachlassen. Bis zum Ende der Saison", prophezeite Domenicali mit Blick auf die Rennen in Abu Dhabi, zwei Wochen später in Austin - Vettels 100. Grand Prix - und am 25. November in Sao Paulo.

Vettel vor historischem Triumph
Solange muss es aber nicht dauern. Vettel kann in seinem Jubiläumsrennen seinen historischen Hattrick schaffen. Eine derartige Titel-Serie gelang erst zwei Fahrern: dem insgesamt fünfmaligen argentinischen Champion Juan Manuel Fangio und Rekordweltmeister Michael Schumacher (sieben Titel). Vettel müsste für den vorzeitigen WM-Gewinn nach der Formel-1-Premiere in Austin 25 Punkte Vorsprung haben. Die Rechnung ist ebenso einfach wie anspruchsvoll: Vettel muss seine Siegesserie um zwei Erfolge verlängern, dann steigt schon nach seinem 100. Grand Prix in knapp drei Wochen die Titel-Party in Austin.

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Spielplan
18.01.
19.01.
20.01.
21.01.
23.01.
25.01.
26.01.
Deutschland - Bundesliga
1899 Hoffenheim
1:3
Bayern München
Spanien - LaLiga
FC Getafe
4:0
Deportivo Alaves Sad
Frankreich - Ligue 1
OSC Lille
2:1
SC Amiens
Türkei - Süper Lig
Akhisar Bld Spor
1:3
Besiktas JK
Portugal - Primeira Liga
CD Nacional
0:3
Sporting Braga
GD Chaves
1:4
FC Porto
Vitoria Guimaraes
0:1
Benfica Lissabon
Niederlande - Eredivisie
Vitesse Arnhem
3:2
SBV Excelsior
Belgien - First Division A
St. Truidense VV
2:3
KRC Genk
Deutschland - Bundesliga
Bayer Leverkusen
LIVE
Borussia M'gladbach
VfB Stuttgart
LIVE
1. FSV Mainz 05
Eintracht Frankfurt
LIVE
SC Freiburg
FC Augsburg
LIVE
Fortuna Düsseldorf
Hannover 96
LIVE
Werder Bremen
RB Leipzig
18.30
Borussia Dortmund
England - Premier League
Wolverhampton Wanderers
4:3
Leicester City
AFC Bournemouth
16.00
West Ham United
FC Liverpool
16.00
Crystal Palace
Manchester United
16.00
FC Brighton & Hove Albion
Newcastle United
16.00
Cardiff City
Southampton FC
16.00
FC Everton
FC Watford
16.00
FC Burnley
Arsenal FC
18.30
FC Chelsea
Spanien - LaLiga
Real Madrid
16.15
FC Sevilla
SD Huesca
18.30
Atletico Madrid
Celta de Vigo
20.45
FC Valencia
Italien - Serie A
AS Rom
LIVE
FC Turin
Udinese Calcio
18.00
Parma Calcio 1913 S.r.l.
Inter Mailand
20.30
US Sassuolo
Frankreich - Ligue 1
Paris Saint-Germain
17.00
EA Guingamp
AS Monaco
20.00
Racing Straßburg
Olympique Nimes
20.00
FC Toulouse
Stade de Reims
20.00
OGC Nice
Türkei - Süper Lig
Buyuksehir Belediye Erzurumspor
11.30
Atiker Konyaspor 1922
Malatya Bld Spor
3:2
Goztepe
Antalyaspor
LIVE
Kayserispor
Galatasaray
17.00
Ankaragucu
Portugal - Primeira Liga
CF Belenenses Lisbon
16.30
CD Tondela
Sporting CP
19.00
FC Moreirense
CD Santa Clara
21.30
CS Maritimo Madeira
Niederlande - Eredivisie
AZ Alkmar
18.30
FC Utrecht
PEC Zwolle
19.45
Feyenoord Rotterdam
ADO Den Haag
19.45
VVV Venlo
FC Groningen
20.45
Heracles Almelo
Belgien - First Division A
Standard Lüttich
18.00
KV Kortrijk
AS Eupen
20.00
Sporting Lokeren
Waasland-Beveren
20.00
Cercle Brügge
SV Zulte Waregem
20.30
Royal Antwerpen FC
Griechenland - Super League
PAS Giannina FC
16.15
Olympiakos Piräus
GS Apollon Smyrnis
18.00
Apo Levadeiakos FC
FC PAOK Thessaloniki
18.30
Panionios Athen
Spanien - LaLiga
SD Eibar
21.00
Espanyol Barcelona
Italien - Serie A
FC Genua
15.00
AC Mailand
Juventus Turin
20.30
AC Chievo Verona
Türkei - Süper Lig
Kasimpasa
18.00
Caykur Rizespor
Bursaspor
18.00
Fenerbahce
Griechenland - Super League
Lamia
18.00
Panathinaikos Athen
Frankreich - Ligue 1
Olympique Nimes
19.00
SCO Angers
Deutschland - Bundesliga
Hertha BSC
20.30
FC Schalke 04
Frankreich - Ligue 1
Olympique Marseille
20.45
OSC Lille
Türkei - Süper Lig
Besiktas JK
18.30
Buyuksehir Belediye Erzurumspor
Niederlande - Eredivisie
NAC Breda
20.00
ADO Den Haag
Belgien - First Division A
Royal Antwerpen FC
20.30
Standard Lüttich

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.