Mi, 15. August 2018

Cup-Achtelfinale

30.10.2012 22:29

Innsbruck wirft Sturm raus, LASK eliminiert den SVM

Der Erfolgslauf des FC Wacker Innsbruck unter Neo-Trainer Roland Kirchler geht weiter. Die Tiroler entschieden am Dienstagabend im Cup-Achtelfinale das einzige Duell zweier Oberhaus-Klubs für sich. Das Schlusslicht der tipp3-Bundesliga siegte bei Sturm Graz mit 2:1. Die Entscheidung brachte ein Tor des eingewechselten Roman Wallner (83.). Zuvor hatten Christian Klem für Sturm (25.) und Julius Perstaller für Innsbruck (59.) getroffen. Mit dem SV Mattersburg schied ein weiterer Bundesligist aus. Die Burgenländer verloren beim LASK nach Elfmeterschießen.

Wallner hatte Innsbruck mit einem Hattrick in der Verlängerung beim Regionalligisten Sollenau erst ins Achtelfinale gebracht. Gegen Sturm traf er mit einem überlegten Heber nach Zuspiel von Christopher Wernitznig. Es war das 15. Pflichtspieltor des 30-jährigen Grazers gegen seinen Ex-Verein. Für Kirchler war es der dritte Sieg im dritten Spiel als Wacker-Trainer.

Der Ex-Internationale rotierte vor dem so wichtigen Ligaspiel am Samstag beim direkten Abstiegskonkurrenten Wiener Neustadt. Neben Wallner saßen mit Torhüter Szabolcs Safar, Linksverteidiger Alexander Hauser oder Regisseur Carlos Merino mehrere Leistungsträger vorerst nur auf der Bank. Dafür überzeugten Reservisten wie Christoph Saurer oder Torschütze Perstaller.

Die Tiroler versteckten sich nicht, verzeichneten vor der Pause sogar etwas mehr Torszenen. Marcel Schreter (19.) und Saurer (21.) prüften Sturm-Goalie Johannes Focher, ein Freistoß von Saurer strich am Tor vorbei (29.). Auf der Gegenseite erzielte Klem nach Vorarbeit von Florian Kainz sein erstes Pflichtspieltor für Sturm. Kainz selbst verfehlte wenig später das lange Eck (38.).

Innsbruck schlug durch einen sehenswerten Distanzschuss von Perstaller, der via Unterkante der Latte im Tor landete, zurück. Sturm, in Bestbesetzung angetreten, vermochte nicht mehr zuzusetzen. Schüsse von Michael Madl (88.) und Haris Bukva (92.) fanden ihr Ziel im Finish nicht, von den 3.200 Zuschauern gab es zum Abschied ein Pfeifkonzert. Sturm ist bereits seit fünf Pflichtspielen sieglos.

LASK bezwingt Mattersburg im Elferschießen
Der SV Mattersburg ist am Regionalligisten LASK gescheitert. Die Burgenländer mussten sich dem Team des ehemaligen Austria-Trainers Karl Daxbacher in Schwanenstadt im Elfmeterschießen geschlagen gegeben. Nach 120 Minuten war es nach Toren von Patrick Bürger (33.) und Nedeljko Malic (42.) für Mattersburg sowie Silvio (75.) und Radovan Vujanovic (77.) 2:2 gestanden.

Die Entscheidung brachte erst der 16. Elfmeter, den Innenverteidiger Christoph Kobleder verwertete. Davor hatten die Mattersburger Alois Höller und Lukas Rath jeweils die Latte getroffen. Den ersten Matchball für den LASK hatte Torhüter Pavao Pervan über das Tor geknallt. Die in der Regionalliga zweitplatzierten Linzer krönten ihren Oktober, in dem sie jedes Pflichtspiel gewonnen haben, dennoch mit dem Viertelfinal-Einzug.

Beide Teams beendeten das Spiel nur zu zehnt. Erst sah LASK-Mittelfeldspieler Henrique für eine Tätlichkeit die Rote Karte (38.). Der Brasilianer, bis dahin der beste Mann auf dem Platz, war offensichtlich nach einer Provokation von der Ersatzbank der Burgenländer in deren Coaching-Zone gestürmt. Nach Seitenwechsel kassierte Mattersburgs Christian Gartner seine zweite Gelbe Karte (64.). Klasseunterschied war über weite Strecken des Spiels keiner zu sehen.

Ried mit glanzlosem 1:0-Sieg bei Polsters Viktoria
Die SV Ried hat den Cup-Traum der Wiener Viktoria beendet. Die Innviertler setzten sich im Auswärtsspiel beim Wiener Stadtligisten 1:0 (1:0) durch und schafften damit den Sprung ins Viertelfinale. Mario Reiter gelang in der 44. Minute das entscheidende Tor, mit Ruhm bekleckerte sich Ried auf dem Wiener Sportclub-Platz jedoch nicht.

Die von ÖFB-Rekordtorschütze Toni Polster betreute Viktoria machte es dem Favoriten nicht einfach. Der in der vierten Leistungsstufe spielende Underdog hielt mit viel Einsatz dagegen, die in der Vorsaison bis ins Finale vorgestoßenen Rieder präsentierten sich auch in schwacher Tagesform. Von einem Klasseunterschied war auch in diesem Spiel nicht viel zu merken, da vor allem spielerisch bei Ried kaum etwas klappte.

WAC nach 2:1 in Lustenau erstmals im Viertelfinale
Der WAC ist seiner Favoritenrolle gerecht geworden. Die Kärntner setzten sich auswärts bei Zweitligist FC Lustenau mit 2:1 (2:0) durch und stehen damit erstmals in der Vereinsgeschichte im Viertelfinale. Kehre (28.) und Zakany (42.) sorgten schon in der ersten Halbzeit für die letztlich entscheidende Führung der Wolfsberger. Der FC Lustenau kam erst in der Schlussphase durch Vucur zum Anschlusstreffer (89.).

Pasching besiegt Austria Klagenfurt 2:1
Auch der FC Pasching ist erstmals seit der Saison 2005/06 wieder ins Viertelfinale des ÖFB-Cups eingezogen. Im Duell zweier Vertreter der Regionalliga Mitte setzten sich die Oberösterreicher gegen Austria Klagenfurt zu Hause 2:1 (1:0) durch. Ivan Kovacec (10.) und Casanova (68.) trafen für den Regionalliga-Spitzenreiter, den Kärntnern blieb nur noch der Anschlusstreffer durch Kapitän Matthias Dollinger aus einem Foulelfmeter (70.).

Paschings Erfolg im Waldstadion war verdient. Zwar fanden die Gäste durch Peter Pucker bereits nach wenigen Sekunden die erste große Torchance vor, danach waren aber die Oberösterreicher am Zug. Nach einem Pass des im Frühjahr noch für Ried spielenden Spaniers Casanova war Kovacec zur Stelle. Marco Perchtold fand darüber hinaus per Kopf nach einem Eckball eine weitere große Chance vor (27.).

Die Austria war im Übrigen nur unter Protest angetreten, da Pasching von Red Bull finanziert wird und das Antreten von zwei vom selben Konzern finanzierten Vereinen im Cup laut Statuten nicht erlaubt ist. Pasching gilt allerdings nicht offiziell als Farm-Team des Meisters. Als prominenter Gast stellte sich dennoch Red-Bull-Sportdirektor Ralf Rangnick in Pasching ein.

Das Cup-Achtelfinale auf einen Blick:
Dienstag
Sturm Graz - FC Wacker Innsbruck 1:2
FC Lustenau - RZ Pellets WAC 1:2
LASK Linz - SV Mattersburg 2:2 n.V., 7:6 i.E.
FC Pasching - SK Austria Klagenfurt 2:1
SC Wiener Viktoria - SV Josko Ried 0:1
Mittwoch
Villacher SV - FK Austria Wien (19 Uhr)
SC Copacabana Kalsdorf - Red Bull Salzburg (19)
Rapid Wien - Cashpoint SCR Altach (19.30)

Die Auslosung des Viertelfinales erfolgt am Sonntag, dem 4. November, um 18 Uhr. Spieltermine sind der 16. und 17. April 2013.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Sportticker
Mit nur 27 Jahren
Nigerianer Victor Moses beendet Team-Karriere
Fußball International
Weltmeister von 2014
Philipp Lahm wird OK-Chef bei Deutschland EM 2024
Fußball International
Rechtes Knie verletzt
Sorge bei ManCity: Monatelanges Aus für De Bruyne?
Fußball International
Argentinien bangt
Lionel Messi nimmt Auszeit vom Nationalteam!
Fußball International
Rapid-Gegner-Besuch
Slovan: Ein Weckruf in der allgemeinen Erstarrung
Fußball International
Liga-Auftritte, adé!
Fortuna Hagen gibt nach 0:22 am 1. Spieltag auf!
Fußball International
Drittligist winkt ab
„Zu viele Kilos“: Kein Vertrag für Pogba-Bruder!
Fußball International
Jetzt mitdiskutieren!
Steigt das Gewaltpotenzial bei Sportevents?
Community

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.