Do, 18. Oktober 2018

Kein Juror in Sicht

24.10.2012 16:56

Sido-Fans planen Protest während Live-Show

Dieses Bild war einmal, denn Rapper Sido ist ORF-Geschichte. Der Ex-Juror ist nun ein Fall für die Polizei, die ihn voraussichtlich nächste Woche zu Prügelei und angeblichem Haschisch-Konsum einvernehmen wird. Wer neben Zabine, Peter Rapp und Karina Sarkissova nun in die Jury kommt, ist weiter unklar. Die Gerüchteküche brodelt jedenfalls.

Die Nachfolger-Suche gestaltet sich offenbar äußerst schwierig. Denn auf dem Küniglberg hieß es auch am Mittwoch: "Wir haben noch immer keinen!" Durchaus möglich, dass der ORF die Spannung künstlich in die Höhe treiben will und den neuen Juror erst in der Liveshow vorstellt.

Die Gerüchteküche brodelt jedenfalls: "Kaiser" Robert Palfrader wird ebenso als heißer Nachfolger gehandelt wie sein "Beiwagerl" Seyffenstein alias Rudi Roubinek.

Hättest du Sido als "Große Chance"-Juror gern zurück? Stimm ab in der Infobox!

Die Facebook-Fangruppe "Sido 1 Heinzl 0", die mittlerweile 76.201 Anhänger zählt, fordert indes "zum friedlichen Protest während der Sendung" auf. "Mit Plakaten, Sprechchören usw., was euch einfällt. Schaun wir, dass möglichst viele von uns ins Studio kommen. Heinzl raus!"

Der ORF sieht einer solchen Protestaktion gelassen entgegen – Motto: "Es gibt keine Karten mehr für die Show, und wer keine Karte hat, kommt auch nicht rein."

Sido selbst hat an diesem Freitag jedenfalls andere Pläne: Er tritt beim Clubbing "Champagne, Money & Bitches" in der Wiener Disco "The Cube" auf.

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.