Aufgaben bleiben

Corona-Agentur COFAG wird mit August aufgelöst

Politik
16.05.2024 21:21

Der Finanzausschuss hat am Donnerstag beschlossen, die Covid-19-Finanzierungsagentur des Bundes aufzulösen. Eingebracht wurde der Initiativantrag von der Koalition. Vorgesehen ist, dass die Aufgaben ab dem 1. August auf andere Stellen übertragen werden.

Darunter sind beispielsweise die Finanzverwaltung und die staatliche Förderbank AWS. Sie sind künftig etwa dafür zuständig, Covid-19-Förderanträge zu bearbeiten und nicht berechtigte Ansprüche zu verfolgen. Bis Ende Juli soll die COFAG diese Tätigkeiten noch erledigen und möglichst alle offenen Förderanträge abschließen. Unerledigtes soll dann beim Bund und Finanzminister Magnus Brunner (ÖVP) landen.

Mit dem Antrag kommen die Regierungsparteien einer Erkenntnis des Verfassungsgerichtshofs von vergangenem Oktober nach (siehe Video oben) Dieser stellte damals fest, dass die Übertragung von Verwaltungsaufgaben auf eine GmbH unsachlich sei und Unternehmen zu Unrecht keinen Rechtsanspruch auf Finanzhilfen gehabt hätten. Die Auflösung sei aber bereits vor der Empfehlung geplant gewesen, heißt es in einer Aussendung.

68 Institutionen dürfen mitreden
Bis 12. Juni können jetzt 68 Institutionen wie Ministerien, Landesregierungen und Interessensverbände eine Stellungnahme dazu abgeben. Zustimmung zu der neuen Regelung kam am Donnerstag unter anderem von der Wirtschaftskammer und der Österreichischen Hoteliervereinigung. „Endlich wurden unsere konsequenten Forderungen gehört und wir können nun hoffentlich bald die Folgen des wirtschaftlichen Long-Covid hinter uns lassen“, sagte Robert Seeber von der Wirtschaftskammer Österreich.

 krone.at
krone.at
Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
explore
Neue "Stories" entdecken
Beta
Loading
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung. Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB). Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.



Kostenlose Spiele