So, 22. Juli 2018

Stinkefinger-Geste

10.10.2012 11:08

Montpellier-Coach Rene Girard für ein Spiel gesperrt

Der französische Meister Montpellier HSC muss im nächsten Champions-League-Spiel gegen Olympiakos Piräus auf seinen Trainer Rene Girard verzichten. Der Franzose wurde für seine Stinkefinger-Geste gegen Schalke-Trainer Huub Stevens vergangene Woche beim 2:2 von der UEFA wegen "ungebührenden Verhaltens" für zwei Europacup-Spiele gesperrt, eines davon auf drei Jahre bedingt.

Girard muss außerdem 5.000 Euro Geldstrafe bezahlen. Sein Klub wurde wegen des Abschusses von Feuerwerkskörpern durch die Fans und fünf Gelbe Karten für das Team (ebenfalls "ungebührliches Verhalten") mit weiteren 17.000 Euro bestraft.

Zwei Spiele Sperre für Barcas Busquetes
Der FC Barcelona muss in der Champions League indes in den nächsten zwei Matches ohne Sergio Busquets auskommen. Der 24-jährige Mittelfeldspieler wurde vom Disziplinarkomitee der UEFA am Dienstag wegen einer Roten Karte für ein Foul im Finish der Partie gegen Benfica Lissabon gesperrt. Er fehlt damit in den kommenden Duellen mit Celtic Glasgow.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.