Sa, 22. September 2018

Heynckes vs. Sammer

04.10.2012 10:36

Rummenigge muss als Mediator bei den Bayern kalmieren

Die sportliche Führung von Bayern München hat ihre Differenzen am Mittwoch nach der überraschenden 1:3-Niederlage in der Champions League bei BATE Borisow bei einem Treffen in der Vereinszentrale an der Säbener Straße ausgeräumt. Vorstandschef Karl-Heinz Rummenigge, Sportvorstand Matthias Sammer und Trainer Jupp Heynckes waren vertreten, um die Situation aufzuarbeiten.

Sammer hatte nach dem 2:0-Sieg am Wochenende bei Werder Bremen die Einstellung der Mannschaft kritisiert, was Heynckes sauer aufgestoßen war. "Ich weiß aus Erfahrung, dass es ganz wichtig ist, diese Dinge in geschlossenen Räumen zu artikulieren und nicht so nach draußen", betonte der Cheftrainer. "Weil das ist Populismus, und den können wir nicht gebrauchen."

Versuch, die Wogen zu glätten
Die Bayern sind in der Liga nach sechs Runden mit dem Punktemaximum von 18 Zählern Tabellenführer. Die Meinungsverschiedenheiten zwischen Heynckes und Sammer überschatteten aber die Reise nach Minsk. Das Treffen nach der Rückkehr ist als Versuch Rummenigges zu deuten, die Wogen zu glätten und die sportliche Führung zu einer weiterhin sinnvollen Zusammenarbeit zu bewegen.

Bayern-Präsident Uli Hoeneß forderte die beiden Streithähne auf, "ihre Meinungsverschiedenheiten intern auszutragen", betonte aber auch, dass Sammers Kritik am Auftritt des Teams medial überbewertet worden sei. "Da ist ein ziemlicher Ballon aufgeblasen worden", meinte Hoeneß im TV-Sender Sport1. Noch vor der Niederlage in Weißrussland hatte Hoeneß Sammer den Rücken gestärkt und dessen Kritik für "völlig berechtigt" erklärt.

Hoeneß über Borisow-Pleite: "Kein Beinbruch"
Über die Champions-League-Niederlage in Minsk urteilte Hoeneß milde. "Das ist kein Beinbruch, keine Blamage. Wir haben es weiter in der Hand", betonte der Bayern-Präsident. Ihr erstes Spiel in der Königsklasse hatten die Bayern, bei denen Österreichs Shooting-Star David Alaba nach seinem Mittelfußknochenbruch auf ein baldiges Comeback zusteuert, zu Hause gegen Valencia mit 2:1 gewonnen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Sportticker

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.