AMS-Chef optimistisch

Neue Hoffnung für gekündigte Magna-Mitarbeiter

Steiermark
25.04.2024 12:56

Der steirische AMS-Landesgeschäftsführer Karl-Heinz Snobe ist optimistisch, dass viele der rund 500 gekündigten Magna-Mitarbeiter schon bald einen neuen Job finden.

Am Freitag wird die Frühwarnmeldung über den bevorstehenden Stellenabbau bei Magna in Graz beim AMS eingehen. „500 Mitarbeiter wurden bei uns angekündigt – nach unseren Informationen sind davon 100 Angestellte, der Rest entfällt auf Arbeiter“, erläutert Landesgeschäftsführer Karl-Heinz Snobe gegenüber der „Krone“. Seiner Einschätzung nach werden die ersten Kündigungen dann Anfang bis Mitte Juni, nach Ablauf der 30-tägigen Sperrfrist, schlagend.

Der steirische AMS-Landesgeschäftsführer Karl-Heinz Snobe (Bild: Christian Jauschowetz)
Der steirische AMS-Landesgeschäftsführer Karl-Heinz Snobe

Bei insgesamt 12.500 offenen Stellen am steirischen Arbeitsmarkt geht er aber davon aus, dass die Betroffenen schnell wieder einen Job finden werden. „Allein im Produktionsbereich gibt es aktuell steiermarkweit 1500 offene Stellen – im Großraum Graz haben wir insgesamt sicher 2500 interessante Job-Angebote für die Magna-Mitarbeiter im System. Also ich bin optimistisch, dass jene Mitarbeiter mit einer entsprechenden Ausbildung schnell wieder einen Arbeitsplatz finden.“

Außerdem geht er davon aus, dass ein Drittel der vor der Kündigung stehenden Magna-Mitarbeiter aus Slowenien stammen und daher nicht dem steirischen Arbeitsmarkt zuzurechnen sind. „Einpendler müssen sich nämlich in ihrem Heimatland arbeitslos melden.“

Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
explore
Neue "Stories" entdecken
Beta
Loading
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung. Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB). Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.

Steiermark



Kostenlose Spiele