EU-Ministerrat:

Vorerst keine weiteren Patriot-Raketen für Kiew

Ausland
22.04.2024 20:52

Nach dem grünen Licht am Wochenende im US-Kongress für weitere Ukraine-Militärhilfen haben die EU-Außenminister am Montag ihren Beistand für Kiew zwar bekräftigt, allerdings keinen weiteren Nachschub für die Luftabwehrsysteme in Aussicht gestellt.

Die Niederlande und Spanien gehören neben Deutschland, Schweden, Polen, Griechenland und Rumänien zu den europäischen Ländern, die über Patriot-Batterien verfügen. Die Boden-Luft-Raketen gelten als sehr effektiv gegen Hyperschallraketen. Mit diesen nimmt das russische Militär derzeit verstärkt die Infrastruktur der Ukraine unter Beschuss. 

Der Test einer Hyperschallrakete vom Typ „Zirkon“ (Bild: Russian Defense Ministry Press Service via AP)
Der Test einer Hyperschallrakete vom Typ „Zirkon“

Der ukrainische Außenminister Dmitro Kuleba wandte sich an die EU-Außenminister in einem Statement per Videoschaltung mit den Worten: „Jetzt, wo Sie alle hier am Tisch sitzen, ist es Zeit zu handeln und nicht zu diskutieren.“ Der EU-Außenbeauftragte Josep Borrell bekräftigte, die Dinge seien mittlerweile „gereift“. „Es wurde alles gesagt. Jetzt ist es an der Zeit, zu handeln“, appellierte er.

Außenminister Dmytro Kuleba: „Zeit zu handeln und nicht zu diskutieren“ (Bild: AFP)
Außenminister Dmytro Kuleba: „Zeit zu handeln und nicht zu diskutieren“

Fernsehturm in Charkiw getroffen
Unterdessen wurde der Fernsehturm der ostukrainischen Großstadt Charkiw Berichten zufolge bei einem russischen Angriff stark beschädigt. Auf Videos in sozialen Netzwerken war am Montag zu sehen, wie die Spitze des 240 Meter hohen Turms in die Tiefe stürzt – auch eine Explosionswolke wurde gezeigt (siehe Bild unten).

(Bild: Screenshot/Twitter.com)

Gebietsgouverneur Oleh Synjehubow bestätigte, dass ein „Fernsehinfrastrukturobjekt“ getroffen wurde. Verletzte soll es nicht gegeben haben.

Russen wollen Zugang zu ukrainischer Information stoppen
Der 1981 in Betrieb genommene Fernsehturm in Charkiw versorgt die Region mit Radio- und Fernsehempfang und befindet sich rund sechs Kilometer vom Zentrum entfernt. Die ostukrainische Millionenstadt steht seit Mitte März unter starkem russischem Beschuss. Die Stromversorgung ist bereits gestört und es gibt nur stundenweise Elektrizität. Ziel der Russen ist es offenbar, neben kritischer Infrastruktur auch das Abschneiden der Bevölkerung von ukrainischen Informationsquellen.

Laut dem ukrainischen Präsidenten Wolodymyr Selenskyj war die Attacke Teil eines gezielten Versuchs der Russen, die zweitgrößte Stadt der Ukraine unbewohnbar zu machen. Selenskyj ergänzte, er habe US-Präsident Joe Biden über den Luftangriff informiert, der einige Minuten vor ihrem Telefonat Montagabend durchgeführt worden war.

 krone.at
krone.at
Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
explore
Neue "Stories" entdecken
Beta
Loading
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung. Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB). Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.

Kostenlose Spiele