Raketenstarts geplant

Hisbollah-Kommandant bei Drohnenangriff getötet

Ausland
16.04.2024 20:51

Bei einem Angriff im Südlibanon ist nach Angaben der israelischen Armee am Dienstag ein Kommandant der Hisbollah getötet worden. Die proiranische Miliz bestätigte dessen Tod. Eine israelische Drohne traf demnach das Auto von Ismail Yusuf Baz in dem Ort Ain Baal.

Auch libanesische Medien berichteten unter Berufung auf Sicherheitsquellen aus dem Südlibanon, dass es sich bei dem Getöteten um ein führendes Mitglied der Hisbollah-Miliz handle. Zwei weitere Menschen seien bei dem Angriff nahe der israelischen Grenze verletzt worden. Ismail Yusuf Baz war nach Angaben der israelischen Streitkräfte für die militärischen Aktivitäten der proiranischen Miliz in dem betroffenen Gebiet zuständig. Der Befehlshaber habe unter anderem Raketenstarts Richtung Israel geplant.

Tote bei weiterer Attacke
Bei einem anderen Angriff im libanesischen Ort Chehabiyeh soll es weitere Opfer gegeben haben. Libanons Nachrichtenagentur NNA berichtete, dass es Tote und Verletzte gab. Der Angriff soll demnach zwei Autos gegolten haben.

Einsatzkräfte am Ort des Einschlags im Süden des Libanon (Bild: kameraOne)
Einsatzkräfte am Ort des Einschlags im Süden des Libanon

Israels Armee hatte zuvor zudem mitgeteilt, zwei Angriffsdrohnen auf israelischem Territorium registriert zu haben. Sie seien in der Gegend um Beit Hillel explodiert. Die Hisbollah reklamierte den Angriff später für sich. Er zielte nach Angaben der Miliz auf eine Plattform des israelischen Raketenabwehrsystems.

Weiteres Hisbollah-Mitglied getötet
Die Hisbollah beanspruchte darüber hinaus mehrere Angriffe auf israelische Ziele für sich. Als Reaktion auf den Angriff in Ain Baal seien Raketen auf Beit Hillel abgefeuert worden. Die Hisbollah gab außerdem den Tod eines weiteren Mitgliedes bekannt, ohne weitere Details anzuführen.

Seit Beginn des Gazakriegs nach dem Massaker der islamistischen Hamas in Israel am 7. Oktober kommt es täglich zu auch tödlichen Konfrontationen zwischen Israels Armee und militanten Gruppierungen wie etwa der Hisbollah im Libanon an der israelisch-libanesischen Grenze. In beiden Ländern wurden bei gegenseitigem Beschuss auch Zivilisten getötet.

 krone.at
krone.at
Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
explore
Neue "Stories" entdecken
Beta
Loading
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung. Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB). Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.

Kostenlose Spiele