05.08.2012 08:27 |

Auch Pferd verendet

Burgenland: Frontalcrash fordert zwei Todesopfer

Ein schwerer Verkehrsunfall hat am Samstagabend auf der S31 im Burgenland zwei Todesopfer gefordert. Zwischen Sieggraben und Weppersdorf stießen zwei Fahrzeuge frontal zusammen. Die beiden Lenker, ein Mann und eine Frau, erlagen ihren Verletzungen. An einem der Fahrzeuge war ein Pferdeanhänger angekoppelt. Ein Pferd wurde bei dem Unfall so schwer verletzt, dass es verendete.
Artikel teilen
Drucken
Kommentare
0

Zu dem folgenschweren Frontalzusammenstoß im Mittelburgenland kam es gegen 18.30 Uhr. Nach Angaben der Polizei geriet ein VW Beetle, der in Richtung Oberpullendorf unterwegs war, auf die Gegenfahrbahn und kollidierte mit einem Toyota, an den ein Pferdeanhänger angekoppelt war. Der Beetle aus dem Bezirk Oberpullendorf und der entgegenkommende Geländewagen aus dem Bezirk Eisenstadt-Umgebung stießen laut Exekutive am äußersten, rechten Rand der Richtungsfahrbahn nach Mattersburg zusammen.

Für Lenker kam jede Hilfe zu spät
Für eine Frau und einen Mann, die die Fahrzeuge lenkten, kam jede Hilfe zu spät. Sie starben noch an der Unfallstelle. Der Lenker des Beetle wurde aus dem Wagen geschleudert. "Er dürfte sofort tot gewesen sein", so ein Polizist. Der Beifahrer des Toyota erlitt schwere Verletzungen. Er wurde vom Notarzthubschrauber Christophorus 3 ins Krankenhaus Eisenstadt geflogen.

Der Pferdeanhänger wurde durch die Wucht des Anpralls zerrissen. Das Pferd wurde herausgeschleudert. Es stürzte auf die Fahrbahn und verendete. Der Toyota landete samt dem Anhänger im Graben. Der VW wurde auf die Fahrbahn Richtung Oberpullendorf zurückkatapultiert.

Schnellstraße für Stunden gesperrt
Der Rettungshubschrauber, ein Notarztwagen und ein Rettungsfahrzeug wurden zur Unfallstelle gerufen. Feuerwehren aus Weppersdorf, Mattersburg und Kalkgruben rückten zum Bergeeinsatz aus. Die S31 war nach dem Unfall zwischen den Anschlussstellen Sieggraben und Weppersdorf in beiden Fahrtrichtungen gesperrt. Nach Abschluss der Aufräumarbeiten wurde die Schnellstraße gegen 21.15 Uhr wieder für den Verkehr freigegeben.

Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Donnerstag, 30. Juni 2022
Wetter Symbol
(Bild: stock.adobe, Krone KREATIV)