Syrer mitgenommen

Unternehmensberater als Schlepper: „Fürs Geld!“

Kärnten
23.02.2024 11:00

Wie landet ein Unternehmensberater und dreifacher Familienvater mit guter Ausbildung als Schlepper auf der Anklagebank? Der 35-Jährige wurde in Kärnten mit illegal eingereisten Syrern im Auto erwischt. Bei seiner Festnahme gestand er, dass das nicht seine erste Schlepperfahrt war.

Drei kleine Kinder, die Frau zu Hause, Schulden für ein Haus und eine verführerische Annonce auf dem Messangerdienst Telegram: „Da wurde ein Fahrer gesucht - für 1500 Euro am Tag“, erzählt der Italiener beim Prozess am Landesgericht Klagenfurt. „Ich dachte, man muss ein Auto überstellen, weil eine maximale Fahrtstrecke von etwa 300 Kilometern angegeben war.“ „So viel Geld für eine Fuhre - und Sie denken sich da nichts dabei?“, hakt Richter Christian Liebhauser-Karl nach. Der 35-Jährige senkt den Kopf: „Schon, ja“, gibt er zu. „Aber ich habe das Geld dringend gebraucht.“

Fünf Syrer sollte er in Laibach abholen und über die Grenze nach Kärnten bringen und so in die EU einschleusen. Weit kam er nicht - kurz nach Lavamünd war bereits Endstation, weil das Auto Polizeibeamten aufgefallen war. Bei den Ermittlungen machte der Unternehmensberater sofort reinen Tisch - und gestand, dass er wenige Tage zuvor schon einmal als Schlepper unterwegs gewesen war. Den Lohn dafür hatte er per Bitcoins erhalten. So sichern sich die Schlepperbanden ab: Finanztransaktionen sind in den Weiten des Dark Nets kaum nachvollziehbar.

Zwei Jahre teilbedingte Haft
Die Rechnung bekommt nun der unbescholtene Kurzzeit-Schlepper: zwei Jahre teilbedingte Haft; in ein paar Monaten kann er ersuchen, dass er den Rest der Strafe in der italienischen Heimat nahe der Familie verbüßen kann. Er nimmt zögernd an. „Ich dachte nicht, dass es so schlimm kommt“, sagt er. Er hatte offenbar nur mit „etwas Papierkram“ gerechnet, nicht mit einer Zelle.

Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
explore
Neue "Stories" entdecken
Beta
Loading
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB). Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.



Kostenlose Spiele