Verordnung erlassen

Hirschkuh gerissen: Wolf zum Abschuss freigegeben

Tirol
21.02.2024 15:19

Die Tiroler Landesregierung hat am Mittwoch eine Abschussverordnung für einen Risikowolf in Fieberbrunn (Bezirk Kitzbühel) erlassen, nachdem am Wochenende eine gerissene Hirschkuh in einem Wohngebiet aufgefunden worden war. 

Die Abschussverordnung tritt mit Mitternacht in Kraft und gilt für die Dauer von acht Wochen. Die betroffene Jägerschaft sei bereits informiert worden, heißt es vonseiten des Landes Tirol.

Wolf in Siedlungsgebiet fotografiert
Der Kadaver der Hirschkuh war am Wochenende in unmittelbarer Nähe eines Wohnhauses in Fieberbrunn entdeckt worden. „Aufgrund des Rissbildes besteht konkreter Verdacht auf einen Wolf. Zudem wurde im Gemeindegebiet von Fieberbrunn zweimal ein Wolf im Siedlungsgebiet gesichtet und fotografiert. Damit sind die gesetzlichen Voraussetzungen für den Abschuss eines Risikowolfs gegeben“, heißt es weiter.

Wolf aus der italienischen Population?
Im Jänner des heurigen Jahres sei in Söll und in Kirchdorf anhand von Rotwildkadavern bereits jeweils ein Wolf aus der italienischen Population nachgewiesen worden. Ob es sich dabei um dasselbe Tier handelt, ist nicht bekannt.

Im Jahr 2023 wurden in Tirol in Summe mindestens 26 verschiedene Wölfe genetisch bestätigt. Gegenüber dem Jahr 2022 entspricht das einer Steigerung von einem Drittel, so das Land abschließend.

Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
explore
Neue "Stories" entdecken
Beta
Loading
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung. Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB). Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.

Tirol



Kostenlose Spiele