Feuer in Wohnhaus

Fünf Kinder nach Brand ins Krankenhaus gebracht

Oberösterreich
12.02.2024 18:30

Alle raus aus dem Haus: Am Montag räumten die Einsatzkräfte ein Mehrparteienhaus in Altmünster, nachdem in einem Zimmer im Erdgeschoss Feuer ausgebrochen war. Neun Personen, darunter fünf Kinder, wurden von der Rettung mit Verdacht auf Rauchgasvergiftung in Krankenhäuser gebracht.

Um 14.15 Uhr wurden am Montag vier Feuerwehren nach Altmünster gerufen: Feuer in einem dreigeschossigen Mehrparteienhaus. Die Flammen dürften laut ersten Informationen im Erdgeschoss ihren Ausgang genommen haben, wo eine Matratze brannte. Die genaue Brandursache ist noch unklar.

Allerdings mussten infolge des Feuers gleich neun Personen ins Krankenhaus eingeliefert werden, darunter fünf Kinder. Bei ihnen bestand der Verdacht auf Rauchgasvergiftung. Sie wurden auf die umliegenden Krankenhäuser aufgeteilt: Je drei Personen kamen mit der Rettung nach Gmunden, Vöcklabruck und Bad Ischl.

„Personen waren schon draußen“
„Die Personen waren schon draußen, aus dem Obergeschoss haben wir noch eine ältere Dame herausbegleitet“, berichtet Christian Gruber, Kommandant der Freiweilligen Feuerwehr Altmünster, nach dem Einsatz, der laut seinen Aussagen zum Glück halb so wild gewesen sei.

Die Florianis haben das Gebäude aus Sicherheitsgründen geräumt. „Wir sind mit CO-Messern durch das Haus gegangen“, so Gruber. Nach rund zwei Stunden sei der Einsatz, an dem vier Feuerwehren beteiligt waren, großteils erledigt gewesen.

 OÖ-Krone
OÖ-Krone
Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
explore
Neue "Stories" entdecken
Beta
Loading
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB). Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.



Kostenlose Spiele