Auftakt in Tirol

Austria Lustenau ist bereit für das große Ziel

Vorarlberg
11.02.2024 08:55

In Innsbruck beginnt heute die „Mission Klassenerhalt“ für die Vorarlberger. Austria Lustenau-Coach Andreas Heraf setzt auf einfachen Fußball und eine starke Defensive - so will er heute den Tirolern den Zahn ziehen und die Tabelle für sein Team von Beginn weg etwas freundlicher gestalten.

Genau 15 Spiele bleiben der Austria, um den Abstieg in die Zweite Liga abzuwenden. Jenes gegen den vermutlich direkten Gegner steigt heute im Innsbrucker Tivoli neu. Für Paterson Chato, der im Winter vom VfL Osnabrück nach Vorarlberg kam, ist sowohl das Stadion als auch die österreichische Bundesliga Neuland.

Paterson Chato hat sich bei der Austria schon bestens eingewöhnt. Beim Trainingslager in der Türkei war der Neuzugang dabei. (Bild: SC Austria Lustenau)
Paterson Chato hat sich bei der Austria schon bestens eingewöhnt. Beim Trainingslager in der Türkei war der Neuzugang dabei.

„Ich freue mich aber sehr darauf, in der höchsten Liga zu spielen, ich habe mich in der Mannschaft gleich eingelebt“, so der 27-jährige Deutsche, der in Lustenau den Part des klassischen Sechsers einnehmen soll. Chato und Andreas Heraf kennen sich aus der gemeinsamen Zeit von Türkgücü München. „Der Trainer war der Hauptgrund, warum ich nach Lustenau gewechselt bin.“

Und was denkt der Coach über ihn? „Pat ist ein Supertyp, der viel in der Mannschaft bewegen kann.“ Genau solche Spieler braucht Heraf, um sein Ziel zu erreichen. Ganz unbekannt ist die prekäre Tabellensituation der Neuverpflichtung aber nicht. Denn auch sein voriger Verein Osnabrück gewann im Herbst nur einmal, liegt in der zweiten deutschen Liga abgeschlagen auf dem letzten Platz.

Drei Neue von Beginn an
Chato weiß also, wie Abstiegskampf geht. Mit Luca Meisl und Nico Gorzel werden heute ziemlich sicher zwei weitere Neue von Beginn an dabei sein, während der zuletzt kränkliche Leo Mikic eher von der Bank kommt. Zu erwarten ist, dass Heraf einen defensiven Riegel mit drei Innenverteidigern aufziehen wird. So soll den Wattenern der Zahl gezogen werden.

Vorne wiederum liegen die Hoffnungen auf Yadaly Diaby und Lukas Fridrikas, die in der Vorbereitung aufzeigten. Trifft Fridrikas ähnlich wie im letzten Frühjahr (11 Tore) wäre der Klassenerhalt wohl gesichert.

Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
Loading
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB). Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.

Vorarlberg Wetter
14° / 17°
leichter Regen
15° / 21°
bedeckt
16° / 21°
bedeckt
15° / 21°
leichter Regen



Kostenlose Spiele