Mo, 20. August 2018

Neuer Bericht

11.05.2012 18:56

Maria Bögerl gleich nach Entführung ermordet?

Die vor zwei Jahren entführte deutsche Bankiersfrau Maria Bögerl ist möglicherweise noch am Tag ihrer Entführung ermordet worden. Das berichtet die Nachrichtenseite "stern.de" unter Berufung auf ein Gutachten. Die Lösung des Falles könnte kurz bevor stehen.

Dem Bericht zufolge soll eine Mageninhalt-Analyse ergeben haben, dass Maria Bögerl etwa drei bis sieben Stunden vor ihrem Tod eine Kiwi zu sich genommen hatte. Ergebnisse der Untersuchung würden dafür sprechen, dass Bögerl am Mittag oder Nachmittag ihrer Entführung am 12. Mai 2010 ermordet worden sei.

"Wir geben keine Kommentare zu internen Ermittlungssachverhalten", sagte ein Sprecher vom zuständigen Regierungspräsidium Stuttgart auf Anfrage. Der bisher als mysteriös geltende und ungelöste Mordfall könnte nach Angaben des Behördensprechers aber bald aufgeklärt werden: "Die Ermittler sind optimistisch und setzen alles daran, den Fall noch dieses Jahr zu lösen."

Sonderkommission "Flagge" durchsucht Waldstück erneut
Vor Kurzem startete die Polizei-Sonderkommission "Flagge" intensive Suchaktionen am Fundort der Leiche in einem Waldstück bei Heidenheim. So hätten sich die Erkenntnisse der Ermittler etwa beim Bewegungsprofil des Täters "deutlich verfestigt". Der Täter kannte sich offenbar gut in dem Waldstück aus.

Am Samstag sind es genau zwei Jahre seit der Entführung der Ehefrau des Heidenheimer Sparkassenchefs Thomas Bögerl. Seitdem fehlt jeder Spur vom Täter, von der Tatwaffe und weiteren wichtigen Beweisstücken wie die Autoschlüssel von Maria Bögerl. Am Tag ihrer Entführung war die Lösegeldübergabe gescheitert. Die Leiche der Frau war später in einem Waldstück bei Heidenheim gefunden worden.

Ihr Mann nahm sich knapp ein Jahr später das Leben. Die beiden haben zwei Kinder hinterlassen. Diese kritisierten immer wieder die Ermittlungspannen im Mordfall ihrer Mutter.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.

Nachrichten aus meinem Bundesland
Die Bekanntgabe Ihres Bundeslandes hilft uns, Sie mit noch regionaleren Inhalten zu versorgen.