Do, 19. Juli 2018

Los in Müll gefunden

02.05.2012 17:46

USA: Frau muss Millionengewinn zurückgeben

Wie gewonnen, so zerronnen: Eine Frau aus dem US-Bundesstaat Arkansas muss auf einen Lottogewinn von einer Million Dollar verzichten, weil sie das Glückslos nicht gekauft, sondern im Mistkübel gefunden hat. Wie US-Medien am Mittwoch berichteten, habe ein Bezirksrichter entschieden, dass der Betrag von umgerechnet rund 760.000 Euro nicht ihr zustehe, sondern der Käuferin des Scheines.

Diese hatte das Ticket in einem Supermarkt entsorgt, nachdem es dort von einem Lesegerät als Niete bewertet worden war. Als sie später von dem Gewinn erfuhr, habe sie vor Gericht geklagt, schrieb die Zeitung "Arkansas Democrat-Gazette". Dem Bericht zufolge habe Richter Thomas Hughes der Klägerin nun recht gegeben. "Die eine Million war niemals gefundenes Geld", erklärte er in seiner Urteilsbegründung.

Schein "unerlaubt" aus Müll gefischt?
Hauptargument der Klägerin war, dass die vermeintliche Lottogewinnerin das Ticket "unerlaubt" aus dem Müll des Geschäfts geholt hatte - denn auf dem speziellen Mistkübel habe ein Schild mit der Aufschrift "Nicht nehmen" geklebt. Das bezeugte auch die Ladenbesitzerin. Die Angeklagte hingegen bestreitet, dass es einen solchen Hinweis gab: "Es ist einfach öffentlicher Müll – jeder wirft dort seinen Abfall hinein", erklärte sie der Zeitung zufolge.

Vermeintliche Niete war Millionengewinn
Die Frau habe laut der "Arkansas Democrat-Gazette" häufig alte Scheine aus dem Eimer gefischt, weil die Lottogesellschaft für die Eingabe von Losnummern auf ihrer Website Bonuspunkte vergab. Als sie die Ziffern der vermeintlichen Niete eintippte, merkte sie, dass diese ein Millionengewinn war. Daraufhin erhielt sie nach Steuern 680.000 Dollar - die sie nun laut Urteil jedoch zurückgeben muss.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.