Fr, 20. Juli 2018

Favorit für Olympia

01.05.2012 17:11

USA: Schwimm-Weltmeister starb bei Höhentraining

Der norwegische Schwimm-Weltmeister Alexander Dale Oen ist beim Höhentraining im US-Bundesstaat Arizona gestorben. Krankenhaussprecher in Flagstaff sowie Mannschaftskameraden des 26-Jährigen bestätigten Oens Tod am Dienstag der Zeitung "Bergens Tidende". Oen galt als große Medaillenhoffnung für sein skandinavisches Land bei den Olympischen Spielen in London.

Der 26-Jährige war beim Duschen nach dem Training am Montagabend (Ortszeit) bewusstlos zusammengebrochen, alle Wiederbelebungsversuche blieben erfolglos. Beim vorangegangenen Training habe Oen einen völlig frischen Eindruck gemacht, sagte der norwegische Mannschaftsarzt Ola Rönsen. Nach Berichten norwegischer Medien war ein Herzstillstand die Todesursache.

Über Schulterschmerzen geklagt
Oen hatte in den vergangenen Wochen über Schulterschmerzen geklagt, sich aber nach einer Cortison-Behandlung optimistisch gezeigt. Norwegens Team-Trainer Petter Lovberg hatte vor dem schockierenden Todesfall erklärt, dass Oen ausgeprägten Ehrgeiz beim Training gezeigt habe: "Wir sehen, dass Alexander gerne ausgesprochen kräftig zur Sache gehen will. Aber wir bitten ihn, Geduld zu zeigen. Wir wollen kein Risiko eingehen."

Goldmedaille in Shanghai erobert
Oen hatte im Juli 2011 in Shanghai über 100 Meter Brust den ersten Titel seines Landes bei einer WM geholt. Außerdem ist er amtierender Europameister über 100 Meter Brust. 2008 war er über diese Distanz Olympia-Zweiter geworden. Bei seinem letzten größeren Wettkampf war Dale Oen im Dezember in Szczecin Kurzbahn-Europameister über 100 m Brust geworden und hatte auch noch Bronze über 50 m Brust geholt.

"Der härteste Tag der Schwimm-Geschichte"
Norwegens Verbandspräsident Per Rune Eknes kondolierte Dale Oens in Oygarden zurück gebliebener Familie. "Das ist der härteste Tag in Norwegens Schwimm-Geschichte", sagte der Funktionär. Ähnlich äußerte sich Borre Rognilen, der Präsident des Nationalen Olympischen Komitees: "Norwegens Sport hat einen Helden verloren, nicht nur wegen seiner Leistungen, sondern auch wegen seiner Art."

Norwegens Ministerpräsident Jens Stoltenberg erklärte per Twitter-Mitteilung: "Alexander Dale Oen war ein großer Spitzensportler aus einem kleinen Land. Meine Gedanken gehen an seine Familie und seine Freunde." Oens Trainer Stig Leganger-Hansen meinte in "Bergens Tidende" zum Tod seines Sportlers: "Das hier ist völlig unfassbar. Er war so ein wunderbarer, warmherziger Mensch. Der Sport ist in diesem Moment völlig egal."

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Sportticker
Kufstein ohne Chance
Rapidler in Torlaune: Kantersieg zum Cup-Auftakt!
Fußball National
Riesen-Überraschung
Cup-Blamage! Admira scheitert an Regionalliga-Klub
Fußball National
Gartler mit Hattrick
6:0! St. Pölten ungefährdet in die 2. Cup-Runde
Fußball National
Ende nach 23 Jahren
Paukenschlag! Müller-Wohlfahrt nicht mehr DFB-Arzt
Fußball International
Nach WM in Russland
Brych-Assistent übt scharfe Kritik an Serbien
Fußball International
Champions League
UEFA: Lange Sperre für Roma-Präsident Pallotta
Fußball International

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.