So, 22. Juli 2018

Kommando "Friss"

23.04.2012 14:44

Wiener hetzt Pitbull völlig ohne Grund auf Jugendliche

Völlig grundlos hat ein Wiener am Sonntag gegen 19 Uhr in Wien-Floridsdorf seinen Pitbull-Terrier auf zwei Jugendliche gehetzt und einen der Burschen auch noch mit einem "Rambo"-Messer bedroht. Glücklicherweise hatte der Angriff keine gravierenderen Folgen als eine Schürfwunde und Kratzer am Rücken eines der 14-Jährigen.

Die beiden Gleichaltrigen befanden sich gerade auf einem Spielplatz hinter der Reihenhausanlage in der Robert-Lach-Gasse, als sich ihnen der 25- bis 35-jährige Verdächtige näherte. Mit dem Kommando "Friss" hetzte er seinen Kampfhund auf die Burschen.

Während einer flüchten konnte, wurde der andere von hinten angesprungen und zu Boden geworfen. Dann rief der 1,75 bis 1,85 Meter große Mann seinen Pitbull zwar zurück, zog dafür aber ein Messer und beschimpfte den Schüler, bevor er sich aus dem Staub machte.

Der Gesuchte ist von molliger Statur, hat kurzes blondes Haar und trug einen Dreitagebart. Bekleidet war er mit einer Militärhose und einem weißen T-Shirt. Um den Hals trug der Mann eine grün-rot-gelbe Halskette.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.