17.04.2012 08:57 |

Schwerpunktaktion

Wiener Hundehalter werden verstärkt kontrolliert

Am 16. April startet die Polizei der Stadt Wien eine Schwerpunktaktion in Sachen Hundehaltung: Zwei Wochen lang werden Vierbeiner und ihre Besitzer verstärkt auf Einhaltung von Leinenpflicht und Co kontrolliert. Die Beamten konzentrieren sich dabei vor allem auf beliebte Plätze wie den Wienerberg, die Donauinsel und den Prater.

Gemeinsam mit dem Veterinäramt der Stadt Wien überprüft die Polizei die Einhaltung der rechtlichen Vorschriften bei der Haltung von Hunden. Die zweiwöchige Schwerpunktaktion wird am Montag von Tierschutzstadträtin Ulli Sima vorgestellt. Gemeinsam mit Peter Goldgruber, dem Leiter der Sicherheits- und Verkehrspolizeilichen Abteilung der Wiener Polizei, präsentiert sie die Aktion zum Auftakt im Naherholungsgebiet am Wienerberg im 10. Bezirk.

Kontrolliert wird, ob die Hundehalter sich an die in Wien gültigen Bestimmungen halten. Dazu gehören die Leinen- oder Beißkorbpflicht, die Kennzeichnungspflicht mittels Mikrochip und der Hundeführschein für bestimmte Hunderassen. Überprüft werden vermehrt auch jene Hundebesitzer, die nach der diesjährigen Erhöhung der Hundesteuer ihren Vierbeiner in Niederösterreich angemeldet haben.

Eine solche Schwerpunktaktion wurde bereits im Vorjahr durchgeführt. Dabei kam es zu 460 Ermahnungen und 200 Anzeigen – für heuer wird ein ähnliches Ergebnis erwartet.

Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Newsletter