Mi, 17. Oktober 2018

Mit Bruder in U-Haft

16.03.2012 20:58

Mord an Steirerin: 25-Jähriger gesteht Beteiligung

Im Fall der in der Schweiz getöteten Steirerin, die am vergangenen Samstag gefunden worden war, hat ein 25-jähriger Mann seine Tatbeteiligung gestanden. Der genaue Hergang und das Motiv sind aber noch unklar und weiter Gegenstand von Ermittlungen. Die Behörden gehen von einem Sexualdelikt aus.

Der Mann stammt aus der Region, wie die Kantonspolizei am Freitag mitteilte. Neben dem Geständigen befindet sich auch sein 23-jähriger Bruder weiterhin in Untersuchungshaft. Wegen Verdunkelungsgefahr bestätigte das Zwangsmaßnahmengericht die Haft gegen das Duo am Freitag.

Die Behörden gehen davon aus, dass der Kontakt zwischen den Tatverdächtigen und dem späteren Opfer von einer Drittperson vermittelt wurde. Auf das Sexualdelikt deuten Untersuchungen am Institut für Rechtsmedizin der Universität Bern hin. Die Staatsanwaltschaft leitete gegen das Brüderpaar ein Verfahren wegen vorsätzlicher Tötung ein.

Junioren einer Handballmannschaft hatten die Leiche in einem Fensterschacht bei einer Turnhalle in Langenthal entdeckt. Am Sonntagabend stießen die Ermittler in der Region Langenthal auf das Auto des Opfers, einen silbergrauen Mercedes. Die 43-jährige Steirerin lebte seit Längerem in der Schweiz, zuletzt im Kanton Schwyz.

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.