Do, 19. Juli 2018

13 und 14 Jahre alt

15.12.2011 13:13

Kinderbande richtet in Wien 50.000 Euro Schaden an

Einbrüche, Mofa-Diebstähle und Sachbeschädigungen – mindestens 19 Delikte sollen auf das Konto von vier gerade einmal 13- und 14-jährigen Burschen und Mädchen aus Wien gehen. Den insgesamt entstandenen Schaden schätzt die Polizei auf stolze 50.000 Euro, so Sprecherin Regina Steyrer.

Wenigstens dreimal sollen die drei Buben und ein Mädchen Einbrüche begangen haben: bei der Liliputbahn sowie in einem Lokal im Prater und in einen Kebabstand in Wien-Landstraße.

Ebenfalls dreimal sollen die Jugendlichen Mofas gestohlen haben, um damit spazieren zu fahren. Eines der Gefährte versenkte die Bande schließlich im Heustadlwasser in der Prater Hauptallee. Und immer wieder sollen sich die vier Freunde mit Sachbeschädigungen an geparkten Autos die Zeit vertrieben haben. Oft sprühten sie Fahrzeuge mit Feuerlöschschaum ein, einen Wagen sollen sie sogar angezündet haben.

13-Jähriger lebt in Krisenzentrum
Bei den Einbrüchen erbeutete das Quartett laut Polizei Geld und Dokumente. Die verdächtigen Gegenstände im Besitz eines 13-Jährigen fielen schließlich einem Betreuer im Krisenzentrum des Jugendamts in der Leopoldstadt auf, wo der Bub wegen familiärer Probleme untergebracht ist.

Einem Vertrauensbeamten der Polizeiinspektion Tempelgasse war das Kind schon zuvor ins Auge gestochen: Der Bursch sei häufig aus dem Wohnheim abgängig gewesen. Die Betreuer hatten daher Bedenken geäußert, was er in seiner Abwesenheit treibt. Der Vertrauensbeamte führte deswegen mehrere Gespräche mit dem Buben, zunächst ohne Erfolg. Als aber das Diebesgut auftauchte, gab der 13-Jährige eine ganze Reihe von Delikten zu.

Strafmündig sind nur die 14-Jährigen, "was mit den beiden Jüngeren passiert, entscheidet die Staatsanwaltschaft", sagte Regina Steyrer, "angezeigt wurden sie alle vier". Im Krisenzentrum betreut werde nur der 13-jährige Bub, seine drei Freunde wohnen bei ihren Eltern, so die Polizeisprecherin.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.