Mo, 20. August 2018

Weg aus Verlustzone

14.12.2011 11:50

Neues Sparpaket für die Austrian Airlines verordnet

Die von der deutschen Lufthansa übernommenen Austrian Airlines schreiben immer noch Verluste. Jetzt wird der Sparkurs verschärft. "Die AUA ist vom Gewinnkurs weit entfernt, und im nächsten Jahr erwarten viele ein schlechtes Jahr für die Luftfahrt", erklärte Lufthansa-Chef Christoph Franz am Mittwoch im Ö1-"Morgenjournal".

Noch im Jänner soll ein weiteres Sparpaket geschnürt werden, das die AUA 2012 in die Gewinnzone bringen soll. Die Österreich-Tochter brauche noch einmal Geld und "wettbewerbsfähige Rahmenbedingungen" in ihrem Heimatmarkt.

Lufthansa-Chef: Standort Wien muss billiger werden
Außerdem müsse der Standort Wien noch billiger werden, so Franz gegenüber Ö1. Die Gebühren seien zu hoch - vom Flughafen bis zur Austro Control. Die österreichische Regierung hätte ihre früheren Zusagen nur teilweise eingehalten. Neuerliches Geld werde es nur geben, wenn alle Beteiligten ihren Beitrag leisteten.

Wo genau gespart werden soll, ist noch offen. Der neue AUA-Chef Jaan Albrecht, der seit November im Amt ist, hält sich derzeit bedeckt. Auch der Umfang des Sparpakets werde erst in den kommenden Wochen definiert, sagte der Chef der Swiss und AUA-Aufsichtsrat Harry Hohmeister.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.

Nachrichten aus meinem Bundesland
Die Bekanntgabe Ihres Bundeslandes hilft uns, Sie mit noch regionaleren Inhalten zu versorgen.