Mietpreisdeckel erhöht

Oberösterreich erleichtert Zugang zur Wohnbeihilfe

Oberösterreich
14.06.2023 13:49

Die Teuerung führt dazu, dass es für viele Menschen immer schwieriger wird, genug Geld fürs Wohnen aufzubringen. Der zuständige Landeshauptmann-Stellvertreter Manfred Haimbuchner (FPÖ) reagiert jetzt und weitet den Bezieherkreis für die Wohnbeihilfe aus.

Die Grüne Wohnbausprecherin Ines Vukajlović hatte das Thema teures Wohnen kürzlich gegenüber der „Krone“ aufs Tapet gebracht - sie kündigte für Donnerstag einen Dringlichen Antrag im Landtag an, der mehrere Maßnahmen für leistbares Wohnen umfasst. Am Mittwoch kam Wohnbaureferent Manfred Haimbuchner (FPÖ) dem Grünen-Antrag zuvor: Er präsentierte seinerseits eine Entlastungsmaßnahme für Mieter.

15 Jahre alte Grenze fällt
Durch eine Anhebung des Mietpreis-Deckels sollen mehr Menschen in Oberösterreich in den Genuss der Wohnbeihilfe kommen. Das heißt: Rückwirkend mit 1. Jänner 2023 werden Ansuchen auf Wohnbeihilfe genehmigt, wenn die Miete pro Quadratmeter in nicht geförderten Wohnungen nicht mehr als acht Euro beträgt. Seit 2008 lag diese Grenze bei sieben Euro.

Wohnbeihilfen-Budget zurückgegangen
Die SPÖ hatte diesen Schritt seit Jahren gefordert, für sie kommt er zu spät: „Das sind volle 15 Jahre mit zuletzt teils zweistelligen Teuerungsraten“, sagt SPÖ-Wohnbausprecher Peter Binder. Wegen des langen Festhaltens an der Sieben-Euro-Grenze seien „ganz viele Bezugsberechtigte über die Jahre aus dem System gefallen“. Das zeige der stetige Rückgang des Wohnbeihilfebudgets. So seien in Haimbuchners erstem Amtsjahr 2010 noch 85 Millionen Euro dafür ausbezahlt worden, 2022 waren es 52. Millionen Euro.

Zitat Icon

Der 7-Euro-Deckel wirkte lange sehr preisdämpfend auf den Markt. Daher ist es auch wichtig, diesen Deckel zum richtigen Zeitpunkt zu erhöhen, um nicht die Mietpreise am privaten Immobilienmarkt zu befeuern.

Wohnbaureferent LH-Stellvertreter Manfred Haimbuchner (FPÖ)

„Jetzt ist der richtige Zeitpunkt“
Haimbuchner sieht das naturgemäß anders: „Ich habe immer zugesagt, diese Grenze dann zu erhöhen, wenn die Zahlen der Statistik Austria zeigen, dass es notwendig ist. Jetzt ist der richtige Zeitpunkt.“ Denn: „Wir liegen nun bei der durchschnittlichen privaten Vermietung bei 6,90 Euro, bei befristeten Mietverträgen bei 7,10 Euro Nettomiete inklusive USt. ohne Betriebskosten.“ Damit sei eine „Schmerzgrenze“ erreicht. Er werde „noch heute“ eine entsprechende Verordnungsänderung der Wohnbeihilfe in Begutachtung schicken, sagt der LH-Stellvertreter. 

Haushalte, deren Mitvertrag ab 1. Jänner 2023 ausgestellt, deren Antrag auf Wohnbeihilfe aber wegen Überschreitung der Sieben-Euro-Grenze abgelehnt wurde, können - sobald die Verordnung in Kraft tritt - erneut einen Antrag stellen.

Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
explore
Neue "Stories" entdecken
Beta
Loading
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung. Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB). Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.



Kostenlose Spiele