300 Steirer betroffen

Kika/Leiner: Jetzt versammelt sich die Belegschaft

Steiermark
10.06.2023 06:00

Die Insolvenz der Möbelhauskette Kika/Leiner steht bevor, vier steirische Häuser sollen geschlossen werden - am Freitag wurden sie von Kunden überrannt. In der Belegschaft ist die Stimmung am Boden, nächste Woche gibt es Betriebsversammlungen.

Die steirischen Kika/Leiner-Filialen, die dem Kahlschlag der Möbelkette zum Opfer fielen und mit Ende Juni schließen, sind aktuell ein begehrtes Ziel für Schnäppchenjäger. Parkplätze waren und sind etwa beim Kika in Liezen oder Leoben Mangelware. Beim Leiner in Judenburg mussten ob des Ansturms kurzfristig sogar die Tore gesperrt werden, beim Kika in Feldbach kam es zum Verkehrschaos.

„Die Stimmung in der Belegschaft ist natürlich unterirdisch“, konstatierte Norbert Schunko. Der steirische Gewerkschafts-Chef sprach gestern mit seinen GPA-Kollegen mit den betroffenen Hausleitern. „Nächste Woche steigen die Betriebsversammlungen.“ In Judenburg etwa am Dienstag, am Mittwoch in Feldbach.

Lauter Ruf nach Stiftung
Unabhängig vom Ausgang des Krimis um den einstigen Möbelriesen (die komplette Insolvenz steht ja im Raum), wird in der Steiermark der Ruf nach einer Regionalstiftung für die rund 300 betroffenen Mitarbeiter immer lauter. 

Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
Loading
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung. Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB). Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.

Steiermark



Kostenlose Spiele