„Leben neu beginnen“

Belarus: Freundin von Regierungsgegner begnadigt

Ausland
07.06.2023 20:53

Nach dem belarussischen Regierungsgegner Roman Protassewitsch ist nun auch seine Freundin begnadigt worden. Die 25-Jährige habe eine „einmalige Gelegenheit bekommen, ihr Leben neu zu beginnen“, sagte der Gouverneur der russischen Heimatregion Primorje.

Sapega war wegen „Anstachelung zu sozialem Hass“ sowie „Gewalt oder Drohungen“ zu einer sechsjährigen Gefängnisstrafe verurteilt worden (siehe Video oben). Sie war im Mai 2022 gemeinsam mit ihrem Freund Protassewitsch an Bord einer Ryanair-Maschine auf dem Weg von Athen nach Vilnius festgenommen worden. Das Flugzeug wurde zu einem Stopp in Belarus gezwungen, die Festnahme des Paares hatte international Empörung ausgelöst.

Protassewitsch war 2019 in die EU geflohen, von wo aus er den oppositionellen Telegram-Nachrichtenkanal Nexta leitete. Über diesen Kanal wurden hunderttausende Demonstrantinnen und Demonstranten gegen die Präsidentschaftswahl in Belarus (August 2020) mobilisiert. Die Wahl wurde damals von massiven Betrugsvorwürfen begleitet. Protassewitsch war zu einer achtjährigen Haftstrafe verurteilt worden, wurde am 22. Mai aber begnadigt.

von links: Sofia Sapega und Roman Protassewitsch (Archivbild) (Bild: AFP)
von links: Sofia Sapega und Roman Protassewitsch (Archivbild)

Zurück nach Russland
Nun folgte derselbe Erlass für seine Freundin Sofia Sapega. Der Gouverneur der Region veröffentlichte ein Video, das ihn gemeinsam mit Sapega vor einem Amtsgebäude in Belarus zeigt. Die gebürtige Russin werde zurück in ihr Herkunftsland fliegen, hieß es. Es handle sich um eine „einmalige Gelegenheit, ihr Leben neu zu beginnen“, hieß es.

 krone.at
krone.at
Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
Loading
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung. Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB). Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.

Kostenlose Spiele