„Schlimmer als NATO“

Bablers EU-Sager: Kopfschütteln in Brüssel

Politik
01.06.2023 06:00

Nach dem jüngst aufgetauchten brisanten Video des Kandidaten zum SPÖ-Vorsitz, Andreas Babler, in dem er die EU unter anderem als „schlimmer als die NATO“ bezeichnet, hagelt es Kopfschütteln und Unverständnis aus Brüssel.

So zeigt sich der erste Vizepräsident des EU-Parlaments, Othmar Karas (ÖVP), angesichts der deftigen Aussagen Bablers „irritiert“. Babler ist laut Karas „an einem Tag ein Marxist, an einem anderen Tag verwendet er die Worte der FPÖ“.

Vilimsky: „EU zu linkslastig“
Die Erklärung Bablers, Grund seiner Kritik sei, dass der Rechtspopulismus in der Union immer stärker werde, sieht wiederum der freiheitliche Europa-Abgeordnete Harald Vilimsky kritisch. „Im Gegenteil: Diese Europäische Union ist sehr, sehr linkslastig. Man beschäftigt sich mit LGBTIQ und sehr, sehr linken Themen.“ Er möchte die EU weiter nach rechts rücken.

Othmar Karas (ÖVP) (Bild: krone.tv)
Othmar Karas (ÖVP)
Harald Vilimsky (FPÖ) (Bild: krone.tv)
Harald Vilimsky (FPÖ)
Claudia Gamon (NEOS) (Bild: krone.tv)
Claudia Gamon (NEOS)

Gamon schockiert über „abstruse Vorstellungen“
Claudia Gamon, die EU-Abgeordnete der NEOS, ist angesichts der Aussagen Bablers „schockiert“. Er sei „auf dem außenpolitischen Auge einfach total blank“. Und weiter: „Das macht mir Angst“, denn immerhin wolle Babler „mit dieser abstrusen Vorstellung Vorsitzender der SPÖ werden“, so Gamon.

Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
explore
Neue "Stories" entdecken
Beta
Loading
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB). Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.



Kostenlose Spiele