Studie aus Salzburg

Wie sang eigentlich Peter Alexander?

Salzburg
04.05.2023 08:00
TV-Legende Peter Alexander und Opern-Star Jonas Kaufmann trennen musikalische Welten. Und doch sind die Gesangskünste der beiden Teil einer großen Salzburger Musik-Studie.

„Junge Römer tanzen anders als die anderen“, heißt es in einem der bekanntesten Lieder von Austropop-Legende Falco. „Schlagerbarden singen anders als die anderen“, meint hingegen der Salzburger Stimmforscher Christian Herbst – und kann das wissenschaftlich belegen.

Zusammen mit Kollegen führte er jüngst an der Universität Mozarteum eine Studie durch. Die Wissenschaftler wollten zeigen, wie sich verschiedene Musikstile voneinander unterscheiden. Herbst verglich dabei 51 kommerzielle Gesangsaufnahmen von zwei Stücken aus der Operette „Im Weißen Rössl“, darunter auch jene von Schlagersänger Peter Alexander und Opern-Star Jonas Kaufmann. Beide trällern die Nummer „Es muss was Wunderbares sein.“

Es zeigte sich: Das stimmliche Vibrato – also die regelmäßige „Schwingung“ der Tonhöhe bei gehaltenen Tönen – war bei Peter Alexander schneller und weniger stark ausgeprägt als bei Kaufmann. „Das Vibrato ist ein Aspekt, warum Oper und Schlager so explizit anders klingen“, sagt Herbst. Und: „Es ist dafür eine völlig andere Gesangstechnik nötig.“

Eine Erkenntnis, die nur bedingt überrascht – jetzt aber erstmals empirisch belegt ist. Die Beschaffung und Analyse der Daten war für das Forscherteam ein schwieriges Unterfangen. „Wir konnten Jonas Kaufmann ja nicht ins Tonstudio einladen“, lacht Herbst. Man musste auf Studioaufnahmen zurückgreifen und einem komplexen Verfahren den Gesang von der Orchesterbegleitung isolieren. Herbst: „Nur so war eine seriöse Stimmanalyse überhaupt möglich.“

Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
explore
Neue "Stories" entdecken
Beta
Loading
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung. Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB). Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.

Salzburg



Kostenlose Spiele