Fr, 21. September 2018

Haupt abgetrennt

25.09.2011 17:00

Wilderer geht in der Steiermark um - wieder Hirsch erlegt

Zum dritten Mal binnen einer Woche hat vermutlich ein und derselbe Wilderer im Bezirk Liezen zugeschlagen. Wie die Sicherheitsdirektion Steiermark am Sonntag mitteilte, hat er erneut einen Hirsch erlegt und dem Tier das Haupt samt Trophäe abgetrennt.

Der jüngste Eingriff in fremdes Jagdrecht erfolgte in der Nacht auf Samstag in St. Gallen: Ein unbekannter Täter schoss einen Hirsch zweiter Klasse - also ein fünf bis neun Jahre altes Tieres - im Wert von rund 8.000 Euro. Es könnte ein Bezug zu in den vergangenen Tagen bekannt gewordenen Fällen im benachbarten Admont bestehen, hieß es von der Polizei.

Denn 21 Kilometer südwestlich - in Admont-Krumau nahe dem Haindlhof - hatte ein Jäger am Freitag im Revier des Stiftes den Kadaver eines weiteren Zweier-Hirsches entdeckt. "Auch in diesem Fall fehlen das Haupt und das Geweih", berichtet eine erhebende Beamtin: "Welche Waffe der Täter verwendete, können wir nicht sagen, weil kein Projektil gefunden wurde."

Vier Kilometer nordöstlich von Admont vereendete -wie berichtet - in der Nacht auf Montag ein Hirsch der Klasse 1 und damit ein 10.000 Euro teures Tier. Reifenspuren belegen, dass der Wilderer vermutlich aus einem Auto schoss, und das laut sichergestelltem Projektil in diesem Fall mit einem Gewehr, Kaliber fünf Millimeter.

Nun ersucht die Polizei die Bevölkerung um Hinweise unter der Telefonnummer 059133-6341 (Admont) oder 059133-6344 (Dienststelle St. Gallen).

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Steiermark

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.