Stift Admont

Museum feiert heuer seinen 20. Geburtstag

Steiermark
02.04.2023 10:30

2003 wurde im obersteirischen Benediktinerstift Admont nach fünf Jahren Bauzeit das große Museum eröffnet. Zu seinem 20-Jahre-Jubiläum schlägt es immer noch Brücken zwischen der Kunst und der Religion.

Unter einem Dach finden sich im Benediktinerstift Admont auf drei Stockwerke und zwei Trackte verteilt Kunstwerke vom Mittelalter bis zur Gegenwart. Das Museum umfasst eine Naturhistorische Sammlung aus der Zeit von 1866 bis 1906, die als Museum im Museum zu besichtigen ist, eine kunsthistorische Sammlung, dazu noch Sonderschauen, eine multimediale Stiftspräsentation und einen Erlebnisraum des „Nationalpark Gesäuse“. Eine eigene Museumswerkstatt gibt es ebenfalls. Zudem bietet die neu gestaltete Säulenhalle seit 2017 ein prächtiges Gotik-Museum.

Der künstlerische Leiter Michael Braunsteiner im Gotik-Museum (Bild: Juergen Radspieler)
Der künstlerische Leiter Michael Braunsteiner im Gotik-Museum

Dazu kommt freilich als größter Magnet die weltberühmte Bibliothek mit ihrer bedeutenden Handschriftensammlung. Dass auch die Krisen der vergangenen Jahre gut überstanden wurden, ist nicht zuletzt dem unermüdlichen Einsatz und der klugen Vorausplanung von Abt Gerhard Hafner, Prior P. Maximilian und Wirtschaftsdirektor Franz Pichler zu verdanken.

Abt Gerhard Hafner in der Bibliothek von Stift Admont (Bild: Sepp Pail)
Abt Gerhard Hafner in der Bibliothek von Stift Admont

Das Museum Stift Admont ist somit nicht nur ein fixer Bestandteil des heimischen Kulturlebens, sondern nach dem Universalmuseum Joanneum der zweitgrößte Museumskomplex in der Steiermark.

Das obersteirische Benediktinerstift Admont (Bild: z.V.g.)
Das obersteirische Benediktinerstift Admont

Sonderausstellungen zum Jubiläum
Und das 20-Jahre-Jubiläum darf natürlich auch gefeiert werden - mit Sonderausstellungen wie auch mit Veranstaltungen. So widmet sich das Museum für Gegenwartskunst unter der Leitung von Michael Braunsteiner heuer neben dem Ausbau seiner Sammlung, die bereits aus mehr als 1000 Werken besteht, und den Reihen „Made for Admont“ und „Jenseits des Sehens“ auch Ausstellungen über Kurt Ryslavy und Hannes Schwarz. Dazu gibt es eine Intervention von Heribert Friedl und Nikola Irmer als „Admont Guest“. Und im Handschriftenraum legt man das Augenmerk auf die Bibliothek des Admonter Nonnenklosters.

Ausstellung Kurt Ryslavy im Museum für Gegenwartskunst in Admont (Bild: Michael Braunsteiner)
Ausstellung Kurt Ryslavy im Museum für Gegenwartskunst in Admont

Seine Pforten hat das Museum Stift Admont nun wieder geöffnet, bis 31. Mai von Mittwoch bis Sonntag, 10.30 bis15.30 Uhr, ab Juni täglich von 10 bis 17 Uhr. Alle weiteren Informationen finden Sie hier.

Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
explore
Neue "Stories" entdecken
Beta
Loading
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung. Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB). Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.

Steiermark



Kostenlose Spiele