So, 19. August 2018

20-Jahr-Jubiläum

21.09.2011 08:49

Messner: "Ötzi ist und bleibt der wichtigste Tiroler"

Der älteste, vollständig erhaltene Repräsentant der Gattung Mensch ist ein Tiroler – wir nennen ihn heute liebevoll "Ötzi". 20 Jahre ist es her, dass der "Eismann" am Tisenjoch entdeckt wurde und zum Jubiläum gab es einen Festreigen. Doch ruhig wird es um den 5.300 Jahre alten Mann auch nach zwei Dekaden nicht.

Der 19. September 1991 ging in die Tiroler Geschichtsbücher ein: Am Tisenjoch entdeckten die Deutschen Erika und Helmut Simon eine Leiche. Doch es war kein vermisster Bergwanderer, es war eine archäologische Weltsensation, die das "ewige Eis" an diesem Tag preis gab. 5.300 Jahre lang war der Körper in den Alpen tiefgefroren und perfekt konserviert worden – der erste vollständig erhaltene Steinzeitmensch.

Am Montag jährte sich dieser Tag zum 20. Mal und rund um dieses archäologische Wunder wurden vom Ötztal bis ins Schnalstal Jubiläumsfeiern abgehalten. Den Auftakt machten Zeitzeugen des Fundes am Samstag im Ötzidorf in Umhausen. Finderin Erika Simon, Bergsteiger-Legende Reinhold Messner, Söldens Bürgermeister Ernst Schöpf und Archäologe Walter Leitner schilderten die aufregenden Tage.

"Ötztal und Yeti ergaben schlussendlich den Ötzi"
Danach wurde der offizielle Festakt nach Südtirol in den archeoParc im Schnalstal verlegt. Der Wiener Journalist Karl Wendl, der dem "Ötzi" seinen Namen gab, hielt eine Anekdote bereit: "Nachdem Messner die Fundstelle besichtigt hatte, entstand der Name aus 'Ötztal' und 'Yeti'."

Am Dienstag endete der Festreigen im Bozener Museum, wo "Ötzi" aufbewahrt wird. Obwohl das Jubiläum damit vorbei ging, ist klar: Um den "Eismann" wird es nie still werden. "Bald werden neue Erkenntnisse bekannt gegeben", kündigt Mumienforscher Albert Zink aus Bozen an. Und Reinhold Messner betont: "Ötzi ist und bleibt der wichtigste Tiroler!"

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Tirol
Aktuelle Schlagzeilen

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.