29.03.2023 18:45 |

Kärnten Inoffiziell

Das große Tauschgeschäft mit dem Personal

Das Finale bei den Koalitionsverhandlungen zwischen ÖVP und SPÖ dürfte heiß werden, denn es geht unter anderem um einen Landesratsposten. Auch bei den Freiheitlichen gibt es eine personelle Rochade.

Artikel teilen
Drucken
Kommentare
0

Der Koalitionspoker zwischen SPÖ und ÖVP geht ins Finale - und das dürfte richtig heiß werden. Denn bereits am Mittwoch stand der wohl spannendste Punkt auf der Agenda: Personalia. Und alle stellen sich eine Frage: Erhalten die Schwarzen ihren dritten Landesrat oder begnügt sich ÖVP-Boss Martin Gruber mit dem Sessel des Landesvizes? Sollte sich die ÖVP doch einen weiteren Landesratsposten von den Roten krallen, wen opfert LH Peter Kaiser?

Wohl kaum wird er auf seine langjährigen Stellvertreterinnen Gaby Schaunig und Beate Prettner verzichten wollen. Bleiben nur noch Daniel Fellner und Sara Schaar übrig. Letztere stand während der vergangenen fünf Jahre quasi dauerhaft stark in der Kritik und tauchte schließlich im Wahlkampf komplett unter. War das schon ein Vorzeichen der Götterdämmerung? Dieses gut gehütete „Geheimnis“ der Verhandler dürfte Freitag, noch nicht gelüftet werden, wenngleich ein gemeinsames Statement angekündigt ist. Da haben die Parteigremien auch noch ein Wörtchen mitzureden.

Rochade bei den Freiheitlichen
Wesentlich entspannter scheinen es die Freiheitlichen bei ihren Personalrochaden anzugehen. Während Erwin Angerer Wien den Rücken kehrt, um in Kärnten Oppositionschef zu werden, rückt der Afritzer Bürgermeister Maximilian Lindner in den Nationalrat nach. Künftig soll auf seinem Landtagssessel Markus di Bernardo, Wernberger Gemeindevorstand, Platz nehmen.

explore
Neue "Stories" entdecken
Beta
Loading
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).