Mo, 20. August 2018

ORF-Wahl

15.09.2011 13:34

Stiftungsrat bestellt Wrabetz-Direktoren mit breiter Mehrheit

Der ORF-Stiftungsrat hat am Donnerstag wenig überraschend mit breiter Mehrheit das vierköpfige zentrale Direktorium bestellt. Auf Vorschlag von ORF-Generaldirektor Alexander Wrabetz wurde Kathrin Zechner (48) zur Fernsehdirektorin, Karl Amon (61) zum Radiodirektor, Richard Grasl (38) zum Kaufmännischen Direktor und Michael Götzhaber (45) zum Technischen Direktor bestellt.

Die Zustimmung für das Direktorium war in dem 35-köpfigen Gremium erwartungsgemäß breiter als bei der Wahl des Generaldirektors: Es gab 34 Pro-Stimmen und eine Enthaltung durch den unabhängigen Regierungs-Stiftungsrat Alexander Hartig. Wrabetz selbst war im August mit 29 Stimmen und sechs Enthaltungen wiedergewählt worden.

Aus der Sitzung war zu hören, die vier künftigen Direktoren hätten sich beim Hearing "hervorragend" geschlagen und den Eindruck erweckt, dass sie willens und in der Lage seien, als Team zusammenzuarbeiten. Besonders großen Eindruck soll dabei die neue Fernseh-Chefin Kathrin Zechner hinterlassen haben.

Breite Zustimmung auch bei Landeschefs
Auch die neun ORF-Landesdirektoren sind mit breiter Mehrheit bestellt worden. Bei 31 Pro-Stimmen gab es vier Enthaltungen unter den Stiftungsräten. In den ORF-Landesstudios wurden die Direktorenposten in den Bundesländern Vorarlberg, Tirol, Salzburg, Oberösterreich und Kärnten neu besetzt. Die übrigen Landesdirektoren wurden unverändert verlängert.

In Tirol wurde der bisherige Stiftungsrat und frühere ÖVP-Landesgeschäftsführer Helmut Krieghofer (59) bestellt, der bisherige Tiroler Landesdirektor Kurt Rammerstorfer (57) wechselt nach Oberösterreich. Das Landesstudio Vorarlberg führt künftig Markus Klement (36), die Direktion in Salzburg übernimmt der aus Oberösterreich kommende rote ORF-Betriebsrat Roland Brunhofer (44). In Kärnten machte Karin Bernhard (49) das Rennen. Um ihre Bestellung bzw. die vorzeitige Verkündung hatte es am Dienstag Wirbel gegeben (siehe Infobox).

In Wien wurde Brigitte Wolf (54) als Landesdirektorin wiederbestellt, in Niederösterreich Norbert Gollinger (54), im Burgenland Karlheinz Papst (54) und in der Steiermark Gerhard Draxler (58).

Stimmenthaltungen aus allen Richtungen
Die Stimmenthaltungen für das Landesdirektoren-Paket kamen von der SP-nahen Stiftungsratsvorsitzenden Brigitte Kulovits-Rupp, der in den vergangenen Wochen selbst Ambitionen auf den Landesdirektorenposten im Burgenland nachgesagt wurden. Außerdem vom Grünen Stiftungsrat Martin Embacher, der zuletzt Bedenken wegen der Direktorenbestellungen in Tirol und Vorarlberg gehegt hatte.

Auch ORF-Zentralbetriebsratsobmann und Stiftungsrat Gerhard Moser, der zuletzt ebenfalls Kritik an den Bestellung des ehemaligen VP-Landesgeschäftsführers Helmut Krieghofer in Tirol geübt hatte, sowie von der Betriebsrätin Christiana Jankovics enthielten sich der Stimme.

Wrabetz hat "das Team, das ich mir gewünscht habe"
Wrabetz habe mit der Bestellung seiner Direktoren "das Team, das ich mir gewünscht habe", wie er im Anschluss an die Kür seines Führungsteams sagte. "Es ist ein ganz tolles Team, mit sehr unterschiedlichen Personen, getragen von dem Willen, gemeinsam für den ORF etwas zu tun und gemeinsam für den ORF zu arbeiten."

Er freue sich über "die große Zustimmung" im ORF-Stiftungsrat für das Direktorium. Es sei seines Wissens nach "eine der breitesten und einhelligsten Zustimmung, die je ein Direktorium im ORF erhalten hat", das sei ein guter und klarer Vertrauensvorschuss in die Arbeit des Teams.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.