Mi, 15. August 2018

Hindu erstochen

09.09.2011 14:54

Drei Männer nach Mord in Wien in der Slowakei gefasst

Rund zweieinhalb Monate nach dem Mord an dem 33-jährigen Wiener Hindu Roland A. (Bild) sind, wie am Freitag bekannt wurde, am Mittwoch drei Slowaken aufgrund eines europäischen Haftbefehls als Verdächtige verhaftet worden. Nach Angaben der Polizei befinden sich die Männer in ihrem Heimatland in Auslieferungshaft. Das Trio zeigte sich bei den Einvernahmen nicht geständig. Hausdurchsuchungen wurden bereits durchgeführt.

Der 33-Jährige war am Abend des 28. Juni in Begleitung dreier Männer - dabei dürfte es sich um die nun verhafteten Verdächtigen handeln - unterwegs. Zunächst wurde er am Wiener Karlsplatz gesehen und später in der U6-Station Längenfeldgasse sowie in der Anton-Baumgartner-Straße, als er in Richtung Altmannsdorfer Straße ging - also in der Nähe des Ortes, an dem am folgenden Morgen die Leiche des Mannes mit etlichen Messerstichen von einem 45-jährigen Fußgänger entdeckt wurde.

Schnell wurde vermutet, dass es sich bei den Tätern um Bürger der Slowakei handeln könne, da am Auffindungsort des Toten unter anderem Reste slowakischer Zeitungen gefunden wurden. Laut einem Zeugen hatten zudem slowakisch sprechende Männer die Nacht zuvor am Liesingbach verbracht.

Angehörige des Opfers lobten 5.000 Euro für Hinweise aus. Daraufhin meldeten sich mehrere Bürger mit Beobachtungen, die schließlich zur Ausforschung der Verdächtigen geführt habe, wie Polizeisprecherin Manuela Vockner sagte.

Verdächtige Zufallsbekanntschaften von Roland A.?
Nun wurden drei Männer im Alter von 22, 26 und 30 Jahren in ihrer Heimat Slowakei verhaftet und befinden sich in Auslieferungshaft. In welcher Beziehung Opfer und mutmaßliche Täter standen, ist noch nicht endgültig geklärt. Vorläufig gehen die Ermittler davon aus, dass es sich um Zufallsbekanntschaften handelte. Sollten die slowakischen Behörden einem vereinfachten Verfahren zustimmen, könnten die Verdächtigen nach Angaben der Staatsanwaltschaft Wien schon in zwei bis drei Wochen nach Österreich überstellt werden.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Wien

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.