Sa, 18. August 2018

Paragleiter-Abstürze

26.08.2011 12:46

"Möchtegern-Flugschulen" sorgen für Wirbel

Gleich achtmal ist die Kärntner Wasserrettung binnen sieben Tagen zu Einsätzen nach Abstürzen von Paragleitern im Ossicher See gerufen worden. Nur: "Bei all diesen Unfällen handelte es sich eigentlich nicht um Notfälle", erklärte der Landesleiter-Stellvertreter der Kärntner Wasserrettung, Wolfgang Rainer. Das Problem seien Sportler, die gefährliche Trainings nicht anmelden würden.

"Es handelt sich um nicht genehmigte Flugschulen, meist aus dem Ausland, die Kurse abhalten und mit ihren Schülern sogenannte geplante Notabstiege in den See üben. Sie melden ihre Aktionen - im Gegensatz zu den vier offiziellen Flugschulen am Ossiacher See, mit denen wir gut kooperieren - aber nicht an uns", so Rainer. Und nach vermeintlichen Abstürzen würden natürlich Notrufe von nichtsahnenden Beobachtern eingehen.

Appell an "Möchtegern-Flugschulen"
"Die Einsatzkräfte, die zum vermeintlichen Notfall ausrücken - was ja ihre Pflicht ist - könnten bei einem echten Notfall natürlich fehlen", sorgte sich der Wasserretter. Rainer appellierte an die "Möchtegern-Flugschulen, vor der Übung von geplanten Notabstürzen die Landesalarm- und Warnzentrale oder die Wasserrettung zu informieren".

"Bei den beabsichtigten Notabstiegen wird der Notschirm gezogen und man lässt sich damit in den See stürzen", erklärte Rainer. In den vergangenen Wochen sei es vermehrt zu solchen "illegalen Trainings" gekommen, da seit Donnerstag eine Paragleiter-Weltcupveranstaltung über dem See stattfindet. Bis inklusive Sonntag ist die Kärntner Wasserrettung bei der Veranstaltung mit zwei Booten und zehn Rettungsschwimmern bzw. -tauchern vor Ort.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.