Unerhört gern gehört

Frischer Austropop made in Niederösterreich

Niederösterreich
13.02.2023 11:02

Vier junge Hainburger singen bei der „Planet Festival Tour“ um den Sieg. Die Newcomer wollen sich künftig noch mehr der Musik widmen. Fünf eigene Songs haben sie dafür schon produziert.

Was aus Jux und Tollerei begonnen hat, wurde mittlerweile zu einer unerhört vielversprechenden Zukunftsmusik: Kurz vor der Corona-Pandemie lernten sich die vier Mitglieder der Newcomer-Band Unerhört bei einem Konzert kennen. Der musikalische Funke sprang bei den Hainburgern schnell über. „Zu Beginn haben wir nur ein paar Coversongs gespielt“, erzählt Frontmann Lukas Toth im Gespräch mit der „Krone“. Der Wunsch eigene Songs zu schreiben, sei aber schon immer da gewesen. Auch die Richtung war schnell klar: „Austro-Pop, da kann ich mich am besten ausdrücken“, so der Songwriter.

„Unerhört“ (Bild: Josef Rittler)
„Unerhört“

2020 kam mit „Merci“ die erste Single auf den Markt. Von da an ging es Schlag auf Schlag. Mittlerweile hat die Band fünf eigene Songs produziert. „Es sind Geschichten aus dem Leben, mit persönlichen Erfahrungen und Beobachtungen“, hält der 26-Jährige fest.

Zitat Icon

Unser großes Ziel ist es, bald im Radio gespielt zu werden und einmal auf große Tour zu gehen.

Lukas Toth, Frontmann von „Unerhört“

Neben einer eigenen Show am 11. März im Stadttheater in Bruck an der Leitha, wartet am 20. Mai das Finale des größten Livemusik-Contest „Planet Festival Tour“ im Wiener Gasometer. Den Siegern winkt ein Auftritt beim Nova-Rock-Festival. „Für uns ist es eine große Chance“, so Toth. Denn alles was jetzt noch kommt, sei Zugabe auf dem Weg zur hauptberuflichen Musikkarriere.

Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
explore
Neue "Stories" entdecken
Beta
Loading
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung. Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB). Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.

Niederösterreich



Kostenlose Spiele