War‘s das für ihn?

Arturo Vidal rastet völlig aus! Nun droht Rauswurf

Fußball International
10.02.2023 13:29

Dass Arturo Vidal hin und wieder seine Emotionen nicht ganz unter Kontrolle zu bringen scheint, ist nichts Neues. Mit einer Aktion beim Spiel gegen Boavista könnte der Flamengo-Profi den Vogel jedoch nun endgültig abgeschossen haben. 

Aus Ärger darüber, nicht eingewechselt worden zu sein, brannten dem Chilenen die Sicherungen durch, ein Video zeigt, wie Vidal seine Trinkflasche sowie seinen Schuh wutentbrannt auf den Rasen knallt. 

Zur Strafe musste Vidal auf zehn Prozent seines Gehalts verzichten, sogar ein Rauswurf soll bei Flamengo Rio de Janeiro im Raum stehen. Ob die Entschuldigung des 35-Jährigen daran etwas ändern kann?

„Ein Krieger, ein Sieger“
Auf Instagram schrieb Vidal: „Ich weiß, dass mich manchmal mein Temperament überwältigt. Aber ich bin nach Flamengo gekommen, um glücklich zu sein und Teil seiner Geschichte zu sein. Ich weiß, dass meine Bedingungen darin bestehen, meinen Teamkollegen zu helfen und den Mengao weiterhin zum größten von allen zu machen. Ich werde weiter dafür kämpfen, dort zu sein, und ich werde niemals aufgeben, denn so bin ich. Ein Krieger, ein Sieger.“

Im Juli war der Mittelfeldprofi von Inter Mailand nach Brasilien gewechselt,. Der Ausraster auf der Ersatzbank war keinesfalls der erste Eklat, den er sich bei seinem neuen Arbeitgeber geleistet hat. So erklärte er über seinen Twitch-Kanal etwa, dass ihn sein Jugendklub Colo Colo jederzeit könne, sollte er die Copa Libertadores gewinnen wollen. Worte, die bei Flamengo gar nicht gut ankamen ...

krone Sport
krone Sport
Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
explore
Neue "Stories" entdecken
Beta
Loading
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung. Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB). Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.

(Bild: KMM)



Kostenlose Spiele