Neuer Vorstoß:

ÖVP will Grazer über Verkehr abstimmen lassen

Steiermark
03.02.2023 15:22

Grazer ÖVP fordert „Verkehrspakt“ mit allen Fraktionen und startet eine Unterschriftenaktion. Lehnt die Dreierkoalition ihren Vorschlag ab, will man eine Volksabstimmung durchführen.

„Schluss mit dem Verkehrschaos!“ Unter diesem Titel startet die Volkspartei eine neue Kampagne und verleiht der Diskussion in Graz neue Würze. „Wir fordern den Grazer Verkehrspakt nach Vorbild des Züricher Kompromisses“, sagt Parteichef Kurt Hohensinner und spricht von einer aktuell „bevormundenden Verkehrspolitik". 25 Jahre lang arbeitete man in der Schweizer Stadt über alle Parteigrenzen hinweg an der Verkehrspolitik. „Erfolgreich“, wie Hohensinner überzeugt ist. „Man hat den Umstieg auf die sanfte Mobilität geschafft und die Innenstadt beruhigt.“

Der Grazer ÖVP-Chef und Stadtrat Kurt Hohensinner (Bild: Christian Jauschowetz)
Der Grazer ÖVP-Chef und Stadtrat Kurt Hohensinner

Künftig soll also auch in der Muremtropole über alle ideologischen Grenzen hinweg geplant werden. Zusätzlich zum Verkehrspakt akt fordert die ÖVP einen eigenen (ständigen) Unterausschuss und wird einen entsprechenden Dringlichen Antrag in der nächsten Gemeinderatssitzung einbrignen.  „Auch wir sehen die Zukunft in der sanften Mobilität - aber dazu braucht’s alle Verkehrsteilnehmer und wohl auch Kompromisse“, mahnt Hohensinner.

Vor allem fordern die Schwarzen, dass beim Wegfall von Parkplätzen künftig Ersatzmaßnahmen geschaffen werden. “Es wäre schön, wenn die Koalition auch in der Verkehrspolitik niemanden zurücklässt", sagt Klubobfrau Daniela Gmeinbauer. „Wir sind nicht für eine Klientelpolitik, wie sie aktuell von der Frau Vizebürgermeisterin betrieben wird - mit dem offenbar einzigen Ziel: Den Individualverkehr aus der Stadt zu verbannen.“

Unterschriftenaktion wird gestartet
Mit einer Unterschriftenaktion will man den Druck auf die Regierer (KPÖ, Grüne und SPÖ) erhöhen. „Sollte die Regierung diesem Grazer Verkehrspakt nicht zustimmen, werden wir eine Volksbefragung fordern. Ziel ist, eine wesentliche Richtungsentscheidung in der Grazer Verkehrspolitik der nächsten Jahre durch die Bürgerinnen und Bürger treffen zu lassen", stellt ÖVP-Stadtparteigeschäftsführerin Anna Hopper klar.

Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
explore
Neue "Stories" entdecken
Beta
Loading
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB). Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.

Steiermark



Kostenlose Spiele