21.03.2005 16:55 |

Hiobsbotschaft

Goalgetter Roli Kollmann fällt gegen Wales aus

Dem österreichischen Nationalteam steht in der Qualifikation zur WM 2006 in Deutschland das Wasser ohnehin schon bis zum Hals. Am Montag ereilte Coach Hans Krankl dennoch die nächste Hiobsbotschaft: Roland Kollmann kann am Samstag in Cardiff nicht gegen Wales antreten! Den Torjäger vom GAK setzt eine Oberschenkelzerrung, die er sich in der Meisterschaftspartie gegen Rapid zuzog, außer Gefecht. An seiner Stelle wird Roland Linz auflaufen.
Roland Kollmann, regierender Torschützenkönig der T-Mobile-Bundesliga, kann verletzungsbedingt erst am kommenden Donnerstag wieder das Training aufnehmen. Zu spät, um am Samstag im WM-Qualifikationsspiel gegen Wales eine Stütze fürs Nationalteam zu sein. Hans Krankl verzichtet daher auf den GAK-Stürmer und wird in Cardiff Roland Linz von Sturm Graz auf den Platz schicken. So wie es derzeit aussieht, wird Kollmann auch im Heimspiel (Mittwoch in einer Woche) gegen die Waliser ausfallen.

Massive Personalsorgen
Am Samstag ebenfalls nicht spielen werden Markus Kiesenebner und Didi Kühbauer - beide sind nach Gelben Karten gesperrt. Hinter dem Einsatz von Stranzl, Dospel, Hiden, Katzer und Hieblinger stehen noch mehr oder weniger große Fragezeichen. Dass die Legionäre Ibertsberger und Schopp fehlen werden, weiß Krankl schon länger.

Nur kein Risiko, aber Sieg
Kein Risiko, lautet das taktische Motto angesichts der Personalsorgen.
Letzten Endes muss aber um jeden Preis ein Sieg dabei herausschauen. "Nur drei Punkte zählen. Da gibt es keine Ausreden", zeigt sich Krankl kämpferisch. Mit aller Wahrscheinlichkeit können nur zwei Siege die WM-Chance noch wahren, denn der Teamchef rechnet damit, dass sich Polen gegen Nordirland und Aserbaidschan durchsetzen wird.

Freitag, 07. Mai 2021
Wetter Symbol

Sportwetten