11.03.2005 19:00 |

Skispringen

Ahonen frühzeitig Weltcupsieger

Janne Ahonen hat ein vierter Platz beim Weltcupspringen in Lillehammer gereicht, um sich frühzeitig den Weltcup-Gesamtsieg zu sichern. Der Tagessieg ging an Ahonens Landsmann Matti Hautamäki. Die Österreicher enttäuschten wie schon bei den letzten Springen.

Hautamäki holte sich seinen vierten Weltcupsieg in Folge durch einen Gewaltsatz im zweiten Durchgang, mit dem er sich vom fünften auf den ersten Platz vor katapultieren konnte. Hautamäki am nächsten kam der norwegische Lokalmatador Pettersen, der durch einen schwachen zweiten Durchgang aber alle Siegchancen vergab.

Weltcupleader Janne Ahonen reichte nach der Halbzeitführung ein Sicherheitssprung im zweiten Durchgang, der letztlich zu Rang vier reichte, was wiederum genug war, um sich den Gesamtsieg im Weltcup frühzeitig zu sichern. Ahonens einziger Gegner im Kampf um die Kristallkugel, Roar Ljökelsöy hätte das Springen unter den Top 2 beenden müssen, um die Entscheidung noch weiter hinaus zu zögern. Der Norweger kam aber nicht über Rang sechs hinaus.

Österreicher enttäuschen
Für Österreich verlief das Springen in Lillehammer mehr als nur enttäuschend: zum zweiten Mal hintereinander kam Andi Widhölzl als unser Bester lediglich auf Rang 10. Wolfgan Loitzl wurde 13., Martin Hölzl 14 und Thomas Morgenstern gar nur 18.

Endergebnis

1.Matti HautamäkiFIN131,0/135,0
2.Sigurd PettersenNOR136,5/126,0
3.Lars BystölNOR132,0/128,5
4.Janne AhonenFIN137,0/122,5
5.Michael UhrmannGER130,0/127,0
6.Roar LjökelsöyNOR133,0/123,0
7.Jernej DamjanSLO130,0/125,0
8.Andreas KüttelSUI130,0/125,5
9.Rok BenkovicSLO131,5/123,0
10.Andreas WidhölzlAUT125,0/124,
13.Wolfgang LoitzlAUT124,5/121,0
14.Martin HöllwarthAUT123,5/121,5
18.T. MorgensternAUT123,0/120,0
23.Andreas KoflerAUT120,5/118,5
25.Florian LieglAUT119,5/116,0

Samstag, 31. Juli 2021
Wetter Symbol

Sportwetten