Opfer war Halbbruder

Streit um Spielekonsole führte zu Messerstich

Salzburg
18.10.2022 20:30

Die Staatsanwaltschaft erhebt Anklage gegen einen 19-Jährigen wegen des Vorwurfs des versuchten Mordes. Ein Gutachter ortet beim Angeklagten ein hohes Aggressionspotenzial.

Wer darf mit der Playstation spielen? Bekanntlich ein hitziges Thema unter Geschwistern. Zwischen zwei Salzburger Brüdern aber artete der Streit um die Nutzung der Spielekonsole in eine Bluttat aus, wie der Anklageschrift der Staatsanwaltschaft zu entnehmen ist: Demnach muss sich bald ein Salzburger (19) dem Vorwurf des versuchten Mordes stellen. Weil er laut Anklage am 11. Mai im Zuge des Streites seinem Halbbruder ein zehn Zentimeter langes Messer in den Bauch rammte. Danach flüchtete der 19-Jährige, stellte sich aber noch Abend der Polizei.

Bei Verurteilung droht neben Haft auch die Einweisung
Der Messerstich war wohl der Höhepunkt eines schon länger anschwellenden Konflikts zwischen den beiden, liest sich in der Anklage. Beide lebten bis zur Tat über einen längeren Zeitraum auf engem Raum im Elternhaus. „Ich bezweifle, dass es ein Mordversuch war. Der ganze Streit hat sich aufgeschaukelt“, erklärte Verteidiger Kurt Jelinek.

Dem Angeklagten droht bei einer Verurteilung neben Haft auch die Einweisung in eine Anstalt. Ein Neuropsychiater attestierte ihm eine Persönlichkeitsstörung - ausgelöst durch Drogenmissbrauch. Der Vorbestrafte habe zudem ein hohes Aggressionspotenzial, heißt es.

Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
explore
Neue "Stories" entdecken
Beta
Loading
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung. Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB). Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.

Salzburg



Kostenlose Spiele