Aufsteirern-TV-Show

Andreas Gabalier: Sanfte Töne statt Rock ’n’ Roll

Aufsteirern
30.09.2022 11:00

Hitparadenstürmer Andreas Gabalier und die steirische Knöpferlstreich machen bei der Aufsteirern-TV-Show am Samstag gemeinsame Sache. Wir waren bei der Probe dabei.

Das Aufsteirern 2022 war ein echter Hit, insgesamt feierten 145.000 Besucher beim schönsten und größten Volkskulturfestival des Landes. Am 1. Oktober gibt es die große Zugabe: Um 20.15 Uhr startet auf ORF 2 die Aufsteirern-TV-Show. Dabei machen Prominente wie Nadja Bernhard, Simone Kopmajer, Herbert Pixner, Chris Steger, die Band Granada, Balázs Ekker oder die Kernölamazonen Caroline Athanasiadis und Gudrun Nikodem-Eichenhardt gemeinsame Sache mit steirischen Volkskulturgruppen.

Im Vorfeld gab es zu jeder Aufgabe einen Drehtag des ORF, die „Krone“ war immer live dabei, die Aufnahmen werden in der Show eingespielt. Diesmal treffen sich die Akteure in der Almhütte des „I am Hotel“ in Seiersberg. Mit einem „Guten Morgen, griaß euch“ begrüßt Andreas Gabalier die fünf Mitglieder der Gruppe Knöpferlstreich, für die beiden Damen gibt’s ein Busserl.

Auf der Hochzeit von Bruder Willi gespielt
Was sich der Volks-Rock ’n’ Roller vom Probetag erwartet? „Ich kenne die Gruppe. Die Knöpferlstreich hat auf der Hochzeit meines älteren Bruders Willi in der Kirche gespielt, da war ich begeistert, zu Tränen gerührt. Umso mehr freue ich mich auf die Zusammenarbeit.“ Und was sagt Manuela Gangl, die Harmonikaspielerin, dazu? „Als wir von diesem Projekt erfahren habe, war ich im ersten Moment nur sprachlos. Für uns ist es eine Riesenehre, mit einem Künstler wie dem Andi gemeinsam Musik zu machen. Ein bisserl nervös sind wir schon.“

Gabalier fackelt nicht lange, packt die Gitarre aus, baut das Mikro auf und startet mit den ersten Takten. Die Knöpferlstreich steigt dazu ein – „Wow!“, denkt man sich da als Zuhörer, Gänsehautfeeling ist angesagt. „Da braucht’s mehr von euch“ – „In der Strophe ein bisserl weniger“ – „Da haut’s einmal auße“ – „Genau so“ – Gabalier gibt Kommandos, führt Regie und wird ein bisserl grantig, wenn es rundherum zu laut ist. Ein Vollprofi eben! Aber er lässt der Knöpferlstreich viel Raum, sich auch zu entfalten. Sanfte Töne statt Rock ’n’ Roll ist angesagt.

(Bild: Erwin Scheriau)

Aufsteirern als Pflicht-Termin
Welchen Bezug Gabalier zum Aufsteirern hat? „Dort habe ich schon verdammt viele lustige Abende und Nächte verbracht, oft gefeiert bis zur Sperrstunde.“ Auch heuer ließ er sich den Besuch nicht entgehen. Und die Knöpferlstreich ist ohnehin Stammgast, seit 2006 immer im Festival-Einsatz.

„Größer, höher und weiter denken“
„Wie bist Du mit dem Resultat zufrieden?“, haben wir den Hitparaden-Stürmer gefragt. „Ich find’s wunderschön, das ist steirische handgemachte Musik.“ Ist diese Zusammenarbeit etwas Besonderes? „Ich habe immer versucht, größer, höher, weiterzudenken und nicht immer in einer Schublade zu bleiben.“

Schauen Sie sich die Aufsteirern-Show am Samstag auf ORF 2 (20.15 Uhr) an – und lassen Sie sich überraschen.

Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
Loading
Kommentare

Da dieser Artikel älter als 18 Monate ist, ist zum jetzigen Zeitpunkt kein Kommentieren mehr möglich.

Wir laden Sie ein, bei einer aktuelleren themenrelevanten Story mitzudiskutieren: Themenübersicht.

Bei Fragen können Sie sich gern an das Community-Team per Mail an forum@krone.at wenden.



Kostenlose Spiele