28.07.2022 16:00 |

Gewichtheberin Raidel

Eine junge Frau auf dem Weg zur Hantel-Göttin

17-jährige Lena Raidel ist Salzburgs Stern am Gewichtheber-Himmel. Straßwalchenerin möchte Kinder und Jugendliche zum Sport animieren.

Artikel teilen
Drucken
Kommentare
0

Mehr als eine Million Menschen sind in österreichischen Fitnessstudios angemeldet. Nur ein Teil davon nutzt seine Mitgliedschaft regelmäßig und hebt Gewichte, um fit zu werden. Mit dem tatsächlichen Gewichtheben, der Sportart, die Ende des 19. Jahrhunderts entstand, hat das quasi nichts zu tun. Das erklärt die Straßwalchenerin Lena Raidel. Sie muss es wissen: Seit zehn Jahren macht sich die 17-Jährige an die Langhanteln, trainiert bis zu achtmal die Woche im Zentrum in Lochen.

Zitat Icon

Gewichtheben ist zu 80 Prozent Technik. Darum trainiert man anfangs nur mit einem Holzstecken, ehe es an Gewichte geht.

Lena Raidel

Wie man als Kind zum Gewichtheben kommt? „Meine Eltern sind auch Kraftsportler. Im Fernsehen habe ich den Sport verfolgt und dann beschlossen, dass ich das auch machen will“, erzählt Raidel. Die zu Beginn mehrere Jahre nur mit einem Holzstecken übte. „Gewichtheben ist zu 80 Prozent nur Technik – die zu lernen dauert“, weiß die österreichische Rekordhalterin und Titelträgerin. Im Oktober nimmt Raidel die U20-EM in Tirana (Alb) in Angriff. Die Athletin fasst in ihrer weiteren Karriere Elite-Turniere ins Auge. Eine Olympia-Teilnahme wird schwierig. Da Gewichtheben das Aus droht, wäre Paris 2024 wohl ihre einzige Chance – da wäre Raidel aber nicht mal 20 Jahre alt. „Das zerstört jugendliche Träume“, sagte die Salzburgerin.

Mit Vorurteilen aufräumen
Die 17-Jährige wirbt um Nachfolgerinnen. Raidel gibt Trainingsstunden, gewährt auf ihrem Instagram-Profil einen Einblick in ihr Leben als Sportlerin.

Eines liegt der Athletin besonders am Herzen: Sie will mit Vorurteilen, die in der Gesellschaft rund um ihre Disziplin herrschen, aufräumen. „Anscheinend musst du hundert Kilo und lauter Muskeln haben. Dabei ist Gewichtheben gut für die Körperform einer Frau – und gesund, wenn man es richtig macht.“

Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Montag, 08. August 2022
Wetter Symbol
(Bild: Krone KREATIV)