10.07.2011 11:40 |

Nach Unwetter

Hunderte Helfer unermüdlich im Aufräumeinsatz

Nach dem schweren Unwetter im Raum Oberwölz im obersteirischen Bezirk Murau sind die Aufräumarbeiten am Wochenende in vollem Gang. Mehr als 500 Feuerwehrleute stehen unermüdlich im Einsatz, das Bundesheer wurde für Montag erwartet.

Auch am Sonntag waren die Feuerwehren und zahlreiche weitere freiwillige Helfer damit beschäftigt, die Verwüstungen, die Regen und Schlamm angerichtet hatten, zu beseitigen. Florianis aus der Obersteiermark wurden durch Einsatzkräfte aus den Bezirken Voitsberg und Radkersburg unterstützt, Hilfe wurde auch noch aus Knittelfeld und Leoben erwartet.

Der Schaden erstreckt sich über ein Gebiet von rund 40 Quadratkilometer. Nach wie vor bedecken Unmengen an Schlamm Straßen, Wiesen und Gehwege. Die Aufräumarbeiten werden nach Schätzungen der Einsatzkräfte zumindest noch einige Tage, möglicherweise sogar Wochen, dauern.

Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Sonntag, 07. März 2021
Wetter Symbol
Steiermark Wetter
-4° / 9°
wolkenlos
-5° / 8°
wolkenlos
-5° / 10°
wolkenlos
-4° / 8°
wolkenlos
-6° / 10°
heiter