18.05.2022 08:40 |

Bestreitet Attacken

Amber Heard: „Habe Johnny nie angegriffen“

An ihrem letzten Tag im Zeugenstand hat Schauspielerin Amber Heard gewalttätiges Verhalten gegenüber ihrem früheren Ehemann Johnny Depp (58) bestritten. „Ich habe noch nie jemanden angegriffen, mit dem ich in einer Beziehung war“, sagte Heard im Gericht des Bezirks Fairfax (Virginia).

Artikel teilen
Drucken
Kommentare
0

Nachdem die Schauspielerin in den vorigen Verhandlungstagen berichtete, wie Depp ihr gegenüber handgreiflich geworden sei, befragten seine Anwälte sie am Dienstag im Kreuzverhör vor allem zu ihrem eigenen Gewaltvermögen. Im Gerichtssaal wurde unter anderem eine Tonaufnahme von einem Streit des Paars vorgespielt.

„Habe hässliche Dinge zu ihm gesagt“
Heard nennt Depp darin laut „Deadline“ einen „Witz“ und einen „Verräter“. Sie habe Frustration über seine Kritik an ihrer Karriere ausgedrückt, erklärte Heard. „Ich habe schreckliche, hässliche Dinge zu ihm gesagt. Wie Sie hören können, haben wir auf eine wirklich schreckliche Weise miteinander gesprochen“, sagte sie.

Zuvor hatten ihr die Anwälte ihres Ex-Manns Unstimmigkeiten in ihren Aussagen zu mutmaßlicher Gewalt in der Beziehung vorgeworfen. So hatte Heard etwa angegeben, Depp habe sie 2015 in Australien mit einer Flasche sexuell missbraucht. Depps Anwälte beschuldigten Heard hingegen, sie habe die Flasche nach ihrem Mann geworfen. „Ich habe Johnny in Australien nicht angegriffen. Ich habe Johnny nie angegriffen“, betonte Heard. Der Schauspieler hatte bei der Auseinandersetzung eine Fingerspitze verloren.

Depp bestreitet Handgreiflichkeiten gegenüber Heard
Depp hörte wie auch an früheren Verhandlungstagen den Aussagen seiner Ex-Frau aus wenigen Metern Entfernung fast regungslos zu. In seiner eigenen viertägigen Aussage im Zeugenstand hatte Depp unter Eid bestritten, Heard jemals geschlagen zu haben. In ihrer Beziehung habe es Streit gegeben, hatte der Schauspieler während des Prozesses eingeräumt.

Depp und Heard hatten sich 2009 bei den Dreharbeiten zu dem gemeinsamen Film „The Rum Diary“ kennengelernt. 2015 heirateten die beiden, doch nach 15 Monaten Ehe reichte die Schauspielerin die Scheidung ein. Sie warf ihrem Mann häusliche Gewalt vor. Ihre Beziehung sei von Beginn an „intensiv“ gewesen, hatte Heard während des Prozesses gesagt. Dieser soll noch mehrere Wochen dauern. Beobachter gehen davon aus, dass Heard mehrere Tage lang befragt wird, auch im Kreuzverhör von Depps Anwälten.

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Sonntag, 03. Juli 2022
Wetter Symbol