Di, 16. Juli 2019
28.06.2011 15:42

Zu NS-Gruß genötigt

20-Jähriger wegen Wiederbetätigung verurteilt

Ein 20-jähriger Vorarlberger ist am Dienstag von den Geschworenen des Landesgerichts Feldkirch der Wiederbetätigung für schuldig befunden worden. Der Bregenzer soll im April vergangenen Jahres mehrere Schüler mit Migrationshintergrund gezwungen haben, den Hitlergruß auszuführen. Er wurde wegen Nötigung und Verstoßes gegen das Verbotsgesetz zu 18 Monaten Haft verurteilt, sechs davon unbedingt. Das Urteil ist nicht rechtskräftig.

Am Abend des 9. April 2010 näherte sich der 20-Jährige betrunken einer Schülergruppe an der Bahnhaltestelle Riedenburg in Bregenz. Die vier Burschen zwischen 14 und 15 Jahren wollten sich ein Fußballspiel ansehen und warteten auf den Bus. Der Angeklagte pöbelte sie an und ließ rassistische Äußerungen und Anspielungen fallen. Er forderte die Burschen zum Hitlergruß auf.

Aus Angst befolgten sie seine Anordnungen, auch der 20-Jährige selbst soll mehrfach den rechten Arm eindeutig in die Höhe gestreckt haben. Als einer der Buben aufstehen wollte, ging der 20-Jährige laut Anklage so weit auf ihn zu, dass er ihn berührte. "Du stehst nicht gegen einen Österreicher auf", soll er dabei gerufen haben.

Auf dem Laptop des 20-Jährigen wurde bei der Nachschau einschlägiges Liedgut entdeckt, mit Titeln wie "Hackenkreuz" (sic!), "Adolf Hitler unser Führer" oder "Das Reich kommt wieder". Dies war für Staatsanwalt Wilfried Siegele Beweis genug für die Gesinnung, die in dem jungen Mann schlummert.

Beschuldigter spricht von "Blackout"
Der Beschuldigte selbst beschönigte die Vorwürfe vor Gericht und rechtfertigte sich mit seiner Alkoholisierung. Er habe ein "Blackout", könne sich an gar nichts mehr erinnern und sei sich deshalb keiner Schuld bewusst, erklärte der einschlägig Vorbestrafte. Die Geschworenen schenkten dieser Version jedoch keinen Glauben.

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Totaler Unterschied
Neymar und Ronaldo: Superstars in eigenen Welten!
Fußball International
Flucht vor Hummels
34 Mio. €! PSG krallt sich DIESEN BVB-Verteidiger
Fußball International
Unfalldrama in Baden
Überholmanöver endet für Cabriolenker mit dem Tod
Niederösterreich
Nach Copa-Abrechnung
Lionel Messi: Sein Lachen ist zurück!
Fußball International
Vorfreude auf Konzert
Jon Bon Jovi ist hungrig auf Wien
Adabei
Vorarlberg Wetter
12° / 21°
wolkenlos
12° / 26°
heiter
14° / 25°
wolkenlos
13° / 25°
heiter

Newsletter