Bis zehn Jahre Haft

Handydaten sollen jetzt Rax-Brandstifter entlarven

Niederösterreich
21.04.2022 16:11

Nach dem enormen Waldbrand in Hirschwang in der Marktgemeinde Reichenau a.d. Rax (Niederösterreich) im Vorjahr sollen nun auf der Suche nach einem möglichen Verursacher die Handydaten ausgewertet werden. Als gegeben betrachtet wird nunmehr der Anfangsverdacht der Brandstiftung.

In der Angelegenheit hatte die ursprünglich damit betraute Staatsanwaltschaft Wiener Neustadt einen Vorhabensbericht an die Oberstaatsanwaltschaft übermittelt, die diesen mit einer Stellungnahme versehen an das Justizministerium weiterleitete. Das Ministerium legte nun die Durchführung der Funkzellenauswertung per Weisung fest. Die Weisung ergeht via OStA an die Staatsanwaltschaft Wiener Neustadt.

Brandstiftungsverdacht ermöglicht Funkdatenauswertung
Eine solche Auswertung der Handydaten war bereits zu Jahresbeginn im Gespräch gewesen. Sie wurde allerdings von der Staatsanwaltschaft Wiener Neustadt mangels rechtlicher Grundlage verneint. Ermittelt worden war seitens der Anklagebehörde wegen des Verdachts der fahrlässigen Herbeiführung einer Feuersbrunst (Strafdrohung: bis zu ein Jahr).

Eine Funkzellenauswertung ist in einem solchen Fall erst ab einer Strafdrohung von mehr als einem Jahr und bei einem vorliegenden Vorsatzdelikt möglich. Beide Voraussetzungen erfüllt die Brandstiftung (Strafdrohung: bis zu zehn Jahren), deren Anfangsverdacht nun für die Behörde besteht.

Fast 9000 Helfer im Löscheinsatz
Der Waldbrand war am 25. Oktober 2021 am sogenannten Mittagsteig in Hirschwang ausgebrochen. Die Flammen breiteten sich extrem rasch aus - innerhalb von zehn Stunden von fünf auf etwa 115 Hektar. Feuerwehrangaben zufolge entwickelte sich in steilem und felsigem Gelände einer der aufwendigsten Löscheinsätze im Bereich der Waldbrandbekämpfung der vergangenen Jahrzehnte. Fast 9000 Helfer waren in Summe an Ort und Stelle. Am 6. November wurde „Brand aus“ gegeben.

Hinsichtlich der Ursache wird von einer „fremden Zündquelle“ ausgegangen. Festgestellt wurde u.a. mittels Video-Aufzeichnungen der Rax-Seilbahn, dass die Flammen an einer Stelle entstanden sind, an der in der Vergangenheit immer wieder Lagerfeuer entfacht worden waren. Von den Ermittlern wurde auch das Wegwerfen einer Zigarette als Auslöser des Brandes nicht ausgeschlossen.

Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
explore
Neue "Stories" entdecken
Beta
Loading
Kommentare

Da dieser Artikel älter als 18 Monate ist, ist zum jetzigen Zeitpunkt kein Kommentieren mehr möglich.

Wir laden Sie ein, bei einer aktuelleren themenrelevanten Story mitzudiskutieren: Themenübersicht.

Bei Fragen können Sie sich gern an das Community-Team per Mail an forum@krone.at wenden.

Niederösterreich



Kostenlose Spiele