Per Polizeihelikopter

Verirrte Freundinnen bekamen „Freiflug“ vom Berg

Sie hatten sich bei Ebensee verirrt und saßen am Berg fest. Zwei 22-jährige Freundinnen aus Linz und Engerwitzdorf bekamen einen „Freiflug“, allerdings unterm Hubschrauber hängend, von der Polizei „spendiert“.

Artikel teilen
Drucken
Kommentare
0

Die beiden 22-jährige Freundinnen waren in Ebensee zu einer Wanderung zum Hochkogelhaus (1558 Meter) aufgebrochen. Dabei gerieten sie in einer Seehöhe von rund 1000 Meter vom markierten Wanderweg ab und verstiegen sich in wegloses Gelände, wo sie nicht mehr weiterkonnten. In der Folge verständigten sie mit dem Handy die Einsatzkräfte, woraufhin eine Mannschaft der Bergrettung Ebensee zu den Verstiegenen aufstieg.

Gleichzeitig wurde der Polizeihubschrauber „Libelle OÖ“ aus Linz verständigt, welcher zu einem Suchflug startete. Die jungen Wanderinnen konnten in der Folge unverletzt aufgefunden, mittels Seilbergung vom Team des Polizeihubschraubers gerettet und zum Ausgangspunkt zurückgebracht werden.

Von
Krone Oberösterreich
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Mittwoch, 25. Mai 2022
Wetter Symbol